Donnerstag, 16. August, 2018
Start / Allgemein / Zucht Special: In Barbury Castle Spitzenvielseitigkeitspferde mit deutschem Blut

Zucht Special: In Barbury Castle Spitzenvielseitigkeitspferde mit deutschem Blut

Eine Station der hoch dotierten Event Rider Masters Serie war am vergangenen Wochenende das britische Barbury Castle.

Spitzenreiter aus aller Welt trafen sich zu diesem Event auf Dreisterneniveau.
Deutsche Reiter fehlten jedoch in der Starterlisten. Jedoch fiel bei der Durchsicht der Ergebnislisten auf, dass viele Pferde deutscher Abstammung waren, bzw. in ihrem Pedigree gehäuft deutsche Blutlinien zu finden waren.

Beginnen möchten wir mit dem Sieger.

Upsilon unter Thomas Carlile/FRA:
Ein in Frankreich gezogener Angloaraber mit einem Holsteiner Vater mit Namen Canturo. Dieser Cantus Sohn hat eine Calando I Mutter und geht weiter auf den Landego Vater Landgraf I zurück.
Upsilon`s Mutter ist eine hoch im Blut stehende Angloaraberstute.

Der Zweitplatzierte kein geringerer als Nereo unter Andrew Nicholson/NZL. Über das Pedigree des Badmintonsieger dieses Jahres hatten wir ausführlich unter https://www.buschreiter.de/zucht-special-badmintonsieger-nereo/ berichtet.

Auf dem Bronzeplatz kein geringerer als Leonidas II unter Sir Mark Todd/NZL.
Ein Holsteiner mit dem notwendigen Vollblutanteil. Schon sein Vater Landos, ein Sohn des Ladykiller xx Sohnes Lord führt weiter den Vollblüter Cottage Son xx in seinem Pedigree. Muttervater des Leonidas II ist der Vollblüter Parco xx. Zu dieser Abstammung hatten wir schon unter https://www.buschreiter.de/leonidas-schwester-hat-nachwuchs-vom-duke-of-hearts-xx-bekommen/  berichtet.

Leonidas und Sir Mark Todd / Foto: Nadine Kaiser

Viertplatzierter der SF-Hengst Tresor Mail unter Sidney Dufrense/FRA.
Vater Jaguar Mail ist ein Dreiviertelblüter und hat den Hannoveraner Adoret Z auf der Mutterseite, ein Sohn des Alme, der wiederum die hannoversche Springpferdevererberlegende Gotthard auf der Mutterseite führt. Auf Tresor Mail`s Mutterseite finden wir dann noch über Iowa den Holsteiner Libero H.

Auf dem fünften Rang dann wieder ein Holsteiner, Chippieh unter Pippa Funnell/GBR. Chippieh ist ein Carnaby GL Sohn aus einer Caretino/Landgraf I Mutter.

Auf dem sechsten Platz Cekatinka unter Tim Price/NZL. Ein Pferd in den Niederlanden gezogen mit dreiviertel deutschen Warmblutanteilen und einem viertel Vollblutanteil. Vater ist der Hannoveraner King Kolibri, Mutter der Vollblüter Julio Mariner xx und die Großmutter hat wiederum den Gotthard Sohn Gepard zum Vater und geht weiter auf den Hannoveraner Graphit zurück.

Pamero 4 unter Gemma Tattersall/GBR dann wieder ein Hannoveraner vom Perigueux (Perpignon/Stakkato), aus einer Ritual – Don Carlos – Mutter.

Der nächste Hannoveraner auf dem neunten Rang, Grand Manoeuvre unter Laura Collett/GBR. Vater ist Grand Cru, Muttervater der Vollkorn xx Sohn Varus. In der weiteren Linie folgt der Gotthardt Sohn Greenhorn.

Noch im Geld auf dem zehnten Platz RF Dementer unter Hannah Sue Burnett/USA. Ein Oldenburger vom Rubin Royal OLD aus einer Kanudos xx Mutter. Abgerundet wird das Pedigree über den Hannoveraner Pik Bube I und den Gotthard Enkel Gibraltar.

Soweit zu den platzierten Teilnehmern dieses hochkarätigen Starterfeldes, wovon allein fünf Spitzenathleten deutsche Pferde sind und vier Pferde deutsches Blut führen.

Das die beiden Reservisten CP Qualified unter Shane Rose/AUS und Continuity unter David Britnell/GBR ebenfalls Holsteiner sind soll nicht unerwähnt bleiben.

Für interessierte Leser hier die Ergebnisliste aus Barbury Castle

http://www.rechenstelle.de/2017/barbury/barbu_020_ergel.pdf