Start / Allgemein / Wo sind die Vielseitigkeitspferde für grössere Aufgaben?

Wo sind die Vielseitigkeitspferde für grössere Aufgaben?

Die Top-Eventers-Auktion hat uns gerade auch wieder einmal gezeigt, dass das hoch im Blut stehende Pferd, welches der Sport für grosse Aufgaben nach wie vor braucht, offenbar Mangelware geworden ist.

In der kompletten Auktionskollektion fanden wir leider nur drei direkte Halbblüter. Zum einen ein polnischer Halbblüter, der aus einer reinen Vollblutmutter stammte, sowie eine Likoto xx und eine Shamal xx Tochter mit direktem Vollblutvater.

Ein beängstigender Trend, denkt man an die zukünftig zu bewältigenden Aufgaben der deutschen Kaderreiter, der aber in den letzten Jahren schon auf den Bundeschampionaten festzustellen war, auch dort ging das Kontingent an Blutpferden rapide zurück.

Ganz nebenbei stellt der aufmerksame Betrachter der Szene jedoch fest, dass einige wenige noch Vollblut nutzende Züchter ihre Produkte direkt an die ausländische Weltelite veräußern.

Blut ist der Saft der Wunder schafft und nicht nur in der Vielseitigkeitspferdezucht. Dieses Bewusstsein sollte in der Züchterschaft wieder geweckt werden, denn die Nachfrage nach guten Halbblutpferden ist ungebrochen gross, betrachtet man die Zunahme an deutschen Blutpferden auf Championaten und hoch dotierten klassischen Prüfungen in der ganzen Welt.

Wie gut das hoch im Blut stehende Pferd in schwersten Prüfungen funktioniert, haben uns jüngst in Pau bei der Viersterneprüfung Ingrid Klimke`s Dreiviertelblüter Hale-Bob und Andreas Dibowski`s Fastvollblüter FRH Butts Avedon mit ihrem Doppelsieg gezeigt.