Start / Allgemein / Wie geht’s weiter für Askaban B?

Wie geht’s weiter für Askaban B?

Askaban B, das Erfolgspony von Calvin Böckmann sieht seiner Zukunft mit einer neuen Reiterin entgegen. Calvin Böckmann scheidet zum Ende des Jahres aus Altersgründen aus dem Ponylager aus.

Die beiden blicken auf eine überaus erfolgreiche Karriere zurück. 6 Jahre waren sie ein Team, in denen sie drei Einzelmedaillen bei Europameisterschaften gewinnen konnten- 2015 wurden sie in Malmö Einzel-Europameister, 2016 in Aarhus Vize-Europameister und 2014 konnten sie in Millstreet bereits Bronze gewinnen. Im zarten Alter von 12 Jahren konnte Calvin mit seinem Askaban B bereits 8. bei den Europameisterschaften in Arezzo werden.

6 Siege, 5 zweite Plätze und 4 dritte Plätze in internationalen Prüfungen gehen auf das Konto des Erfolgspaares. Bei 19 internationalen Starts beendeten die beiden 16 Prüfungen in Wertung, der 8. Platz bei der EM in Arezzo war dabei das schlechteste Ergebnis!

Nun also geht es für Askaban B weiter. Da er im Besitz der Familie Böckmann steht, konnten sie auch gemeinsam überlegen, was wohl das beste für ihr Familienmitglied ist. „Askaban hat Calvin 6 Jahre immer sicher nach Hause gebracht, hat ihm viel gelehrt und die beiden haben sich zusammen hoch gearbeitet. Er ist ein ganz besonderes Pony, dem wir für die ganze Zeit und alle Erfahrungen dankbar sind“, so Simone Böckmann (Mutter von Calvin, Jason und Liam Böckmann).

Askaban hat heute seine Box bei Charlotte Fritzen bezogen, die nun für ihr letztes Jahr im Ponylager mit ihm plant. Charlotte Fritzen ist eine rheinische Ponykader-Reiterin, die bereits 2015 mit Classic Touch zur Pony-Equipe bei der EM in Malmö gehörte. „Die beiden passen einfach gut zusammen, das Management stimmt auch voll und ganz für Askaban, sodass wir zuversichtlich sind, dass die beiden ein gutes Team werden“ berichtet Simone.

Wie es im übernächsten Jahr weitergeht, ist derzeit noch nicht konkret. Er wird in jedem Fall einer/m weiteren Ponyreiter/in im Sport zur Verfügung stehen. Simone Böckmann begründet dies auch mit ihren eigenen Erfahrungen: „Ich weiß noch aus meiner aktiven Zeit, wie sehr ich auf solche Möglichkeiten angewiesen war. Ein bißchen was möchte ich dem Sport über das Leasing unseres Spitzenponys zurückgeben. Zudem kommt es für uns nicht in Frage, ihn zu verkaufen- wir möchten die Hand darüber haben, was mit ihm passiert. Er soll für immer ein 5 Sterne Zuhause haben.“

Calvin Böckmann hat mit Altair de la Cense übrigens auch schon ein vielversprechendes Pferd im Stall stehen, mit der er im nächsten Jahr die Junioren-Tour in Richtung Europameisterschaften im Visier hat. Die beiden konnten vor ein paar Wochen bereits in Waregem (BEL) in einem Junioren-Nationenpreis ein tolles Ergebnis erreiten.

Wir wünschen alles Gute für Charlotte und Askaban B und natürlich auch für Calvins Umstieg auf das Großpferd!