Donnerstag, 18. Oktober, 2018
Start / Allgemein / Varsseveld (NED): CCI2* Sieg für Katharina Grupen und weitere deutsche Platzierungen

Varsseveld (NED): CCI2* Sieg für Katharina Grupen und weitere deutsche Platzierungen

Auch in Holland war zum Saisonende nochmal richtig was los: Varsseveld hatte zum Turnier eingeladen.

Für die deutschen Paare lief es überaus erfolgreich. Die lange CCI2* konnte Katharina Grupen mit Royal Favorite als einziges Paar mit zwei Nullrunden für sich entscheiden. Dasselbe gelang Antonia Peiss mit Diabas in der Pony-CCI1* . Auch sie konnte die Prüfung gewinnen.

Direkt hinter Antonia Peiss platzierte sich an zweiter Stelle Jana Lehmkuhl mit Veith, die nach Dressur und Gelände noch in Führung lag, aber durch 9 Minuspunkte aus dem Springparcours auf Platz 2 zurückfiel. Sie platzierte sich mit ihrem zweiten Pony On Top zudem an fünfter Stelle.

Ergebnisse CCIP1*

Diabas und seine vorherige Reiterin Marie Schreiber / Bild: Karl Lohrmann

Ergebnisse CCI2*

Die CCI2* gewinnt Katharina Grupen mit Royal Favorite vor der langjährigen schwedischen Championatsreiterin Malin Petersen mit Luke. Durch eine fehlerfreie Runde im Parcours konnten sich Arne Bergendahl un Scrabble auf Platz vier nach vorne arbeiten. Fritz Ludwig Lübbeke und Caramella werden Fünfte.

Katharina Grupen- Royal Favorite
Bild: Ingo Wächter
Kreuth 2017

Ergebnisse CIC2*

Marie Kraack und Havana Club werden Zweite im CIC2* und damit bestes deutsches Paar. Jens Hoffrogge und Black Rock H werden Fünfte, Felix Etzel und Quidor Siebte. Und auch Ricarda Berkenheide und Louk platzieren sich noch in den top ten auf Platz 9! Eine Rehabilitationsrunde nach dem WM-Aus drehten Sandra Auffarth und Viamant du Matz, die mit -11,2 aus dem Gelände kamen und die Prüfung auf Platz 15 beendeten.

Marie Kraack- Havana Club / Bild: Foto Leszek Wójcik

Ergebnisse CCI1*

Im CCI1* bewiesen sich die deutschen Nachwuchsreiter ganz besonders. Greta Busacker und Coco Maurice bringen mit zwei Nullrunden ihr Dressurergebnis ins Ziel und werden Zweite. Isabel Mengeler und der 6 jährige Mighty Carrera werden Dritte. Fünfte wird Katharina Wuthe mit Quadronja vor Julia Stiefele und Chaterflai. An siebter Stelle dann Peter Thomsen und Cool Charly Blue.

Greta Busacker- Coco Maurice / Strzegom 2017 / Bild: www.equipe-foto.de

Ergebnisse CIC1*

Platz 5 für Jens Hoffrogge und Lariostea H war das beste deutsche Ergebnis der CIC1* Prüfung.

Jens Hoffrogge- Archivbild
www.equipe-foto.de

 

Stimmen der Reiter

Arne Bergendahl: „Das Turnier in Varsseveld gehört seit ein paar Jahren fest zu meinem Turnierplan, da es lediglich eine gute halbe Stunde entfernt ist und ein tolles Turnier mit einem super Prüfungsangebot ist. Ich fand die Strecken in diesem Jahr vom Aufbau noch etwas gelungener als im letzten Jahr, wobei die Streckenführung wie in jedem Jahr sehr abwechslungs- und lehrreich für die Pferde war. Scrabble  hat im CCI** drei super Runden gedreht und konnte  sich mit seinen 7 Jahren an 4. Stelle platzieren. Chica  Calma  hat ebenfalls gezeigt was in ihr steckt und platzierte sich im CCI* beim erst zweiten gemeinsamen Start mit dem dressurergebnis auf dem 8. Platz.  Luthien  startete ebenfalls in dieser Prüfung und war  ebenfalls super unterwegs. Sie war lediglich im Springen einmal irritiert und sprang zu kurz in die erste Kombination, sodass wir eine Platzierung knapp verpassten.“

Katharina Grupen: „Der CCi2* Kurs in Varsseveld war eines meiner bisher schwersten Gelände- aber auch eines der schönsten. Der Veranstalter hat sich unheimlich viel Mühe gegeben, der Kurs war schön gestaltet und sehr abwechslungsreich. Aber er war auch lang und anspruchsvoll, von den Abmessungen und den technischen Aufgaben her. Mein Pferd Royal Favorite gab mir auf der Strecke ein sehr gutes Gefühl. Er war immer rittig und aufmerksam, hat auf kleinste Hilfen reagiert, sodass überall Plan A aufging. Das Springen war auch lang und nochmal anspruchsvoll. Die Sonne blendete auch nochmal ein wenig, was zusätzlich schwierig war. Ich startete von Platz 5 aus in den Parcours und Royal Favorite sprang so gut, dass wir null blieben. Bis zu Platz 2 hatten wir einen Abwurf, also wurde es spannend. Alle vor mir hatten dann auf einmal Fehler. Der bis dahin Führende fing gut an, doch auf einmal passierten auch ihm Fehler, das klar war- wir hatten gewonnen. Mein erster internationaler Sieg und unser erster gemeinsamer Sieg in einer Vielseitigkeit, der mich unheimlich glücklich macht. Wir waren dann am Ende auch die einzigen, die Doppelnull geblieben sind. Ich bin total stolz auf mein Pferd!“