Start / Allgemein / Team Westfalen siegt im Bundeswettkampf

Team Westfalen siegt im Bundeswettkampf

Top Vielseitigkeitssport mit 150 Startern beim Reit- und Fahrverein Auetal!

Das Team Westfalen ist die siegreiche Mannschaft im Bundeswettkampf der Vielseitigkeitsreiter. Maximilian Fritsch, Judith Hölscher, Johanna Beckhoff und Jana Menningen setzten sich am vergangenen Wochenende in Sahrendorf gegen sechs weitere Landesteams in einer CCI1*-Prüfung durch und holten sich den begehrten Wanderpokal und die Siegprämie. Einzelsiegerin in dieser Abteilung wurde Sabine Deparade/Khira De vor Malin Hansen-Hotopp/Amore di topo und Maximilian Fritsch/Rutland Water.

Die Laudatoren bei der Siegerehrung, allen voran Michael Grosse-Bröhmer, erster parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Bundestagsfraktion, gratulierten den Teilnehmern zu ihren großartigen Leistungen. „Ich bin ein Fan dieses faszinierenden Sports“, bekannte Grosse-Bröhmer. Die Ehrungen der Reiter nahm Helmut Ehlen, Vizepräsident der Deutschen-Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) vor, der sich ausdrücklich auch bei den Organisatoren des Turniers und dem Reit- und Fahrverein Auetal (RUFV) für die Ausrichtung der Wettkämpfe bedankte.

Neben dem Bundeswettkampf gab es noch weitere Prüfungen und Sieger in der Lüneburger Heide. In einer internationalen CIC2*-Prüfung holte sich Lokalmatador Andreas Dibowski auf Hans Dampf vor Anna Sieger mit Chloe den Sieg. Louise Svensson Jähde (SWE) auf Maybach wurde dritte. In einer Geländepferde-Prüfung der Klasse L, gleichzeitig Qualifikation für das Bundeschampionat in Warendorf, hieß die Siegerin Malin Petersen/Delhi mit einer Gesamtnote von 8,7 vor Helene Emond/Amy Lee mit eine Note von 8,5. Den dritten Platz teilen sich Marco Krüger/Idriss und Anna Sieger/Valerie mit einer Gesamtnote von 8,3. Mit 53 Reiter-Pferd-Paaren sah die zweite Abteilung der CCI1*-Prüfung das zahlenmäßig stärkste Starterfeld. Hier setze sich Ingrid Klimke mit ihrem Nachwuchspferd Zilla vor Nadine Marzahl/Valentine und Louise Svensson Jähde (SWE) auf Calle durch. Insgesamt sahen die Zuschauer knapp 150 Starter im Sahrendorfer Geländepark.

„Das war ein rundum gelungenes Turnierwochenende mit tollem Sport“ lautet das Fazit von Norbert Tietz, zweiter Vorsitzender des RUFV Auetal. „Wir haben motivierte und konzentriert reitende Sportler, ein klasse Organisations-Team mit einem top vorbereiteten Turnierplatz und zufriedene Zuschauer gesehen“, so Tietz.

Weitere Informationen zum Reit- und Fahrverein Auetal sowie die Start- und Ergebnislisten sind im Internet unter www.rufv-auetal-sahrendorf.de zu finden.

Bericht: PM Veranstalter

Alle Fotos: Veranstalter / Thomas Ix