Start / Allgemein / Strzegom Horse Trials CIC1*, CCI1*, CIC2*, CCI2*

Strzegom Horse Trials CIC1*, CCI1*, CIC2*, CCI2*

Ein Event das seines gleichen sucht- die Rede ist von den Strzegom Horse Trials in Polen, die vom Team rund um Marcin Konarski auf die Beine gestellt werden. 7 internationale Prüfungen von 1* bis 3* werden an einem Wochenende ausgeschrieben.

Strzegom ist für seine anspruchsvollen, aber fairen Geländestrecken bei den Reitern bekannt. Immer mehr deutsche Reiter nehmen die doch recht weite Reise nach Polen auf sich, um bei den Strzegom Horse Trials zu starten. Leider führte der für dieses Jahr neu installierte Wasserkomplex zu nicht allzu tollen Bildern, es gab bei einigen unerfahreneren Reitern Stürze und brenzlige Situationen. Doch, wie einige der Reiter schilderten, lag es zumeist daran, dass die Pferde zu doll in das Wasser hineinsprangen- die, die den Tiefsprung sofort erkannten und aus der Ruhe hineinsprangen, hatten wohl keine Probleme.

Zu den Ergebnissen:
Im CIC1* konnte sich Stephanie Böhe als beste deutsche Reiterin mit Simple Smile, einer 7 jährigen Stute, auf Rang 10 platzieren. Anna Siemer wird 17. mit Butts Azahar, Julia Mestern 18. im Sattel von Sean Connery.
Beim CIC2* geht der Doppelsieg an den Stall Auffarth: Stephanie Böhe- erste Bereiterin bei Sandra Auffarth- siegt im Sattel der ehemaligen Bundeschampionesse Corona. Knapp 6 Minuspunkte dahinter dann ihre Chefin auf Rang 2: Sandra Auffarth mit der Schimmelstute Thalia l’amaurial. 5. wird Michael Jung im Sattel von Lennox, 6. Anna Siemer mit Valerie M. Auf den Rängen 8, 11 und 12 folgen die deutschen Reiter Carolin Thenhausen und Don Diego, Faye Füllgraebe und Quebec sowie Nicolai Aldinger und Magic Affair. Für die 7 jährigen Pferde Lennox, Valerie M und Quebec bedeutet die Platzierung einen Teil der Qualifikation für die WM der 7 jährigen Pferde, die traditionell im Herbst in Le Lion d’Angers stattfinden wird.

Beim CCI2* können sich 5 Deutsche auf den Plätzen 1-6 wiederfinden: Den Sieg darf Anna Siemer mit Butts Avondale feiern. Ihrem Dressurergebnis von -40.80 fügten beide keine weiteren Strafpunkte hinzu- Top! Mit einem Fehler im Springen knapp den Sieg verpassten die vor dem Springen Führenden Nadine Marzahl und Valentine. Andreas Dibowski platziert sich mit dem 13 jährigen polnischen Wallach auf dem 3. Platz. Seinem Dressurergebnis fügte er nur minimale Zeitstrafpunkte (-0.8) hinzu. Maja Kozian-Fleck und Saviola können mit tollen Nullrunden im Gelände und im Springen den 4. Platz erreiten. Hinter Andrew Hoy und den Schimmelwallach The Blue Frontier (vormals im Beritt von Sandra Auffarth) können sich Beeke Jankowski und Tiberius auf Platz 6 platzieren. 11. Wird Elmar Lesch mit Cato.

Anne die Siegerin CCI zwei Sterne Strzegom 2015  9

Anna Siemer und Butts Avondale – Sieger in der CCI2* (Foto: Karl Lohrmann)

Auch gab es noch ein CCI1*: Hier wird Michael Jung mit seinem Dressurergebnis 2. Im Sattel von fischerIncantas hinter der Belgierin Karin Donckers. 3. Wird Katharina Tietz mit Lucky Comeback. 5. Wird Andreas Dibowski mit Wolfsmond, 7. Julika Weyers im Sattel von Laszlo.

Im CICO3* wird Julia Mestern im Sattel von Leo von Faelz 9., das Team platzte leider.

Im CCI3* gehen die Plätze 1-3 nach Deutschland:

1. Michael Jung- fischerTakinou

2. Michael Jung- Halunke FBW

3. Julia Krajewski- Samourai du Thot

unter http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/strzegom-cci3-cico3-2015/

ist zu diesen beiden Prüfungen ein ausführlicherer Bericht zu finden.

Stimmen aus Strzegom:

Julia Krajewski (CIC2* London Return OLD/ CCI3* Samourai du Thot 3.)

“London ging seine erste Prüfung in diesem Jahr. Ich war mit unserer Dressur und dem Springen sehr zufrieden. Auch im Gelände lief er super und gab mir ein tolles Gefühl. Leider schätzte er den vorletzten Sprung- den Wassereinsprung- falsch ein, und ich musste ein unfreiwilliges Bad nehmen. Wir sind aber beide fit und munter- einfach ärgerlich.“

Faye Füllgraebe (CIC2* Quebec)

„Ich bin super zufrieden. Mein Pferd ist gesund und munter,- und wir fahren mit einer Platzierung und der Quali im Gepäck nach Hause. Im Gelände habe ich mir die Zeit genommen, die sie mit ihren 7 Jahren an den schwierigen Kombinationen brauchte. Das Konzept ging auf und sie gab mir sogar am Wassereinsprung trotz eines Stolperns ein gutes Gefühl- sie steuerte direkt den nächsten Sprung an und zeigte mir, wie super sie mit solchen kniffeligen Situationen umgehen kann.“

Anna Siemer (u.a. Siegerin CCI2* mit Butts Avondale)

„Strzegom ist ein wirklich tolles Turnier. Zwar müssen wir einen weiten Weg in Kauf nehmen- aber bei 4 Pferden lohnt sich die Fahrt in jedem Fall. Und mit einem Sieg ist auch die Rückfahrt nicht so schlimm! Was man in Strzegom wieder einmal lobend hervorheben muss- die Rechenstelle! Es ist unglaublich, wie toll sie so ein Event organisieren können, dass ich mich bei 4 Pferden und insgesamt 12 Starts plus Vet-Checks auf jede einzelne Prüfung optimal konzentrieren konnte. Die Zeiten sind so reiterfreundlich durchgeplant- und ich war ja nicht die Einzige mit mehreren Pferden. Ein großes Lob an www.rechenstelle.de ! Butts Avondale hat an diesem Wochenende alles getopt. Sie ging eine sehr gute Dressur- Avondale ist gereift und in der Dressur deutlich stabiler geworden. Das Gelände war unglaublich- es war für mich noch sie so leicht, wie mit diesem Pferd, in die Zeit zu galoppieren. Als reiner Vollblüter galoppiert sie so gut, es fühlt sich für mich und sie überhaupt nicht anstrengend an. Wenn man dann im Springen noch Null reitet- da kann ich gar nicht mehr viel sagen. Sie war zwar etwas aufgeregt, aber sprang so toll. Ich bin sehr zufrieden mit allen vier Pferden und freue mich natürlich besonders über diesen Sieg.“

Nicolai Aldinger (11. CCI1* mit Newell, 12. CIC2* mit Magic Affair )

„Ein sehr schönes Turnier mit sehr bemühten Veranstaltern, die den Kontakt zu den Reitern suchten, und einen fairen Sport möglich machen wollten. Das ist ihnen gelungen. Der Aufbau der Geländestrecken war super konzipiert- es gab alleine 4 Wasserhindernisse, die sinnvoll aufeinander aufbauten und gerade die jungen Pferde gut zu den schweren Aufgaben hinführten. Im CCI1* startete ich den 7 jährigen Newell (ein Sohn von Dibo’s ehemaligem Erfolgspferd Serve Well). Er machte alles richtig, ging eine gute Dressur, ein tolles Gelände und sprang auch eigentlich sehr gut- aber er konzentrierte sich 2x im schweren Springen nicht richtig, sodass die 2 Stangen fielen. Leider war das für die Quali für Le Lion d’Angers einmal zu viel. Aber ich bin trotzdem sehr zufrieden mit ihm. Magic Affair zeigte sich toll im CIC2*, sie war aber in der Stadionatmosphäre bei der Dressur noch etwas spannig.“

Stephanie Böhe (u.a.Siegerin CIC2* mit Corona)

Ich war das erste Mal in Strzegom und bin extrem überrascht gewesen, was das für ein schönes Turnier ist. Eines der Nettesten, von denen, die ich bis jetzt kenne. Die 1* war durch und durch schön zu reiten gab den Pferden und dem Reiter ein tolles Gefühl. Es fing sehr freundlich an und trotzdem wurden nachher alle notwendigen Aufgaben abgefragt. Gerade auch für die jungen Pferde super. Sie wurden bei jedem Wasserkomplex sicherer und bekamen mehr Vertrauen. Auch in der 2* hat Herr Schwarz eine sehr schöne aber auch anspruchsvolle Runde aufgebaut. Es ließ sich alles im Fluß reiten, aber an den Wasseraufgaben traten dann schon die ein oder anderen Probleme auf. Corona war unglaublich und gab mir durchgehend ein gutes Gefühl. Und das bei ihrer erst 2ten 2*! Corona zeigte sich drei Mal von ihrer besten Seite und ich glaub, auch Sandra war zufrieden mit ihr.“ (gemeint ist Stephanies Chefin Sandra Auffarth)

Bericht: Wiebke Struck

Bilder von Karl Lohrmann: