Montag, 12. November, 2018
Start / Allgemein / Start frei am Freitag: Internationale Vielseitigkeit – Turnier in Langenhagen-Twenge 2018 vom 7. bis 9. September 2018

Start frei am Freitag: Internationale Vielseitigkeit – Turnier in Langenhagen-Twenge 2018 vom 7. bis 9. September 2018

Michael Jung kommt auch – Twenge ist startklar für das internationale Turnier 2018, zum zweiten Mal mit der Deutschen Amateur Meisterschaft Vielseitigkeit

Nachdem bereits Pferde und Reiter aus dem Stall von Michael Jung für das Turnier in Twenge genannt waren, wurde viel spekuliert. Jetzt ist es offiziell: Auch der Olympiasieger selbst hat seine Nennung abgegeben. Michael Jung wird zwei seiner Nachwuchspferde in der Ein-Sterne-Prüfung CIC1*reiten, verkündet Turnierveranstalter Marc Dennis Münkel vom Verein für Vielseitigkeitsreiterei e.V. in Langenhagen-Twenge.

Außerdem haben sich die in Twenge beliebten „Stammgäste“ Dirk Schrade, Peter Thomsen, Frank Ostholt und natürlich viele, teilweise bereits bekannte Reiter und Reiterinnen aus der Nachwuchs-Szene angekündigt.

Zahlen
Nach aktuellem Listenstand werden Vielseitigkeitsreiter aus insgesamt 10 Nationen in Twenge erwartet, aus Australien, Dänemark, Spanien, England, Ungarn, Italien, Schweden, Niederlande, den USA und natürlich aus Deutschland. Twenge begrüßt über 300 Pferde – wie in jedem Jahr also ein wahres Paradies für alle Pferdebegeisterten Besucher. Hier gibt es edlen Stallgeruch pur!

Das Internationale Vielseitigkeitsturnier in Langenhagen-Twenge beginnt am Freitag, 7. September 2018, um 12.30 Uhr mit der ersten Prüfung.

Am Samstag, 8. 9., reitet der erste Starter morgens um 8.00 Uhr ein, und am Sonntag 9. 9., dem Tag der Geländeprüfungen, geht es um 9.00 Uhr auf die Strecke.

Die Zeiteinteilung ist online nachzulesen auf der Homepage des Vereins

http://www.vfv-langenhagen.de/ und auf https://www.rechenstelle.de/

Dort werden auch die Starterlisten und zeitnah die Ergebnisse veröffentlicht.

Die Prüfungen
Zum zweiten Mal wird in diesem Jahr im Rahmen einer Zwei-Sterne-Kurzprüfung (CIC2*) der Deutsche Amateur Meister Vielseitigkeit ermittelt. Titelträgerin Franca Lüdeke, die in 2017 den Pokal überreicht bekam, kann aus persönlichen Gründen diesmal leider nicht starten. „Sie wünscht jedoch allen Teilnehmern alles Gute und viel Erfolg“, richtet Marc Dennis Münkel aus.

Neben der Deutschen Amateur Meisterschaft können sich die Reiter in anspruchsvollen CIC* und CIC**-Prüfungen qualifizieren. Gekämpft wird unter anderem um den Pokal „Großer Preis der Stadt Langenhagen“ und die Zwei-Sterne „Milford-Trophy“. Geritten wird jeweils in zwei Abteilungen.

Auch die Landesmeisterschaften der Junioren und Junge Reiter werden wieder in Twenge ausgetragen.

Frau Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin der Verteidigung, hat gern wieder die Schirmherrschaft über das Turnier übernommen und ein Grußwort gesandt, das im Programmheft veröffentlicht wird.

Das Rahmenprogramm
Das Turnier in Twenge hat sich im Laufe seiner 34-jährigen Geschichte zu einer Art „Familientreffen“ der Vielseitigkeitsszene entwickelt. Rund um den Turnierplatz lädt eine bunte Zeltstadt ein, alte und neue Freunde zu treffen, Neues für den Stall oder die Wohnung zu shoppen und das gastronomische Angebot zu genießen. In diesem Jahr zeigt Twenge noch mehr Stil, mit einem Pimm´s-Stand, denn schließlich ist Pimm´s der Traditions-Drink am Rande von Geläuf und Parcours.

Das Abendprogramm
am Freitag und Sonntag ist öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen und können an der Abendkasse Tickets für Eintritt und Verzehr erwerben.

Freitag: 19.00 Uhr Grillabend, ab 19 Uhr, Eintritt 10 Euro (inkl. Grillteller)
Samstag: 19.00 Uhr, Büffetabend, danach spielt DJ Joost, Eintritt 20 Euro (inkl. Büffet)

Beide Abende sind eine gute Gelegenheit, Reiter und Prominente einmal ganz privat zu treffen und dazu noch sehr leckeres Essen zu genießen.

Regionsentdeckertag und Geländeprüfungen am Sonntag
Am Sonntag, dem Tag der Geländeprüfungen, ist das Turnier eines der Ausflugsziele beim 31. Regionsentdeckertag der Region Hannover:

https://www.entdeckertag.de/

Der Weg lohnt sich, denn beim Turnier in Twenge gibt es viel zu sehen und zu erleben.

Besucherführung und Ponyreiten

Ab Sonntagmittag, während der CIC2*, findet auf dem Turnierplatz, den die Reiter während der Prüfungen mehrfach überqueren werden, die begehrte Besucherführung statt. Vielseitigkeitsexperte Prof. Dr. Gerhard Sybrecht verrät Insider-Infos und öffnet die Augen für Details, die nur Kenner entdecken. Die genaue Startzeit richtet sich nach dem Verlauf der Prüfungen und wird über Lautsprecher bekannt gegeben. Treffen ist vor dem Milford-Zelt.

Auf die jüngsten Gäste warten wieder die niedlichen Ponys des Vereins für Therapeutisches Reiten mit einem Ponyparcours – diesmal mit verlängertem Programm von 10.30 Uhr bis 15.30 Uhr!

Quelle: PM Veranstalter / Beate Roßbach (Pressesprecherin)