Donnerstag, 18. Oktober, 2018
Start / Allgemein / PONYHENGST Mc Fly High D zeigt sich als hocherfolgreicher Vererber auf dem Bundeschampionat

PONYHENGST Mc Fly High D zeigt sich als hocherfolgreicher Vererber auf dem Bundeschampionat

Die Bundeschampionate sind jedes Jahr das Schaufenster der deutschen Zucht- für Reitpferde und natürlich auch für die Ponys. Bei den Ponys konnte in diesem Jahr ein Vererber mit seinen ersten beiden Jahrgängen ganz besonders auf sich aufmerksam machen: Mc Fly High D.

Es hatten sich insgesamt vier seiner Nachkommen für das Bundeschampionat qualifiziert, drei davon aus seinem ersten Jahrgang im Alter von 6 Jahren. Was das Ganze so besonders macht: Die Ponys qualifizierten sich in den drei Disziplinen Dressur, Springen und Gelände.

Noch dazu kamen alle vier Ponys bis in das große Finale.

Miss Mc Fly D gewinnt die Spezialspringponyprüfung der Klasse L mit zwei Umläufen, nachdem sie bereits die erste Qualifikation der 6-jährigen gewann, und wird damit unter Lara Tönnissen die 6-jährige Springpony-Bundeschampioness 2018. Außerdem gewann sie neben mehreren Bundeschampionatsqualifikationen zum zweiten Mal in Folge das westfälische Springponychampionat auf der Westfalenwoche in Münster und kann bereits Platzierungen in Springprüfungen bis Kl M* aufweisen.

Lara Tönnissen mit Miss Mc Fly D / Foto: www.pferdebilder.de

Die 5 jährige Momo aus dem zweiten Mc Fly High D – Jahrgang wird ebenfalls unter Lara Tönnissen auf Anhieb siebte im Finale der 5 jährigen Springponys.

Miss Dreamy gewinnt Bronze unter Pia Cordes bei den 6-jährigen Dressurponys und überzeugte sowohl im kleinen als auch im großen Finale durch gleichmäßig hohe Noten für die Grundgangarten und insbesondere die Rittigkeit.

Miss Dreamy / Bucha 2018 / Bild: privat

Komplettiert wird das erfolgreiche Stuten-Trio durch den 6-jährigen Morton D, der es mit seinem Reiter Johannes Munk bei den Vielseitigkeitsponys ins Finale schaffte.

Morton D- Johannes Munk / BuCha 2018 / Bild: Thomas Thiesen

Mc Fly High D steht seitdem er 3 jährig ist im Besitz von Christa Dahlkamp bzw. ihrem Sohn Dr. Marc Dahlkamp, der den Betrieb vor ein paar Jahren übernommen hat und ihn gemeinsam mit seiner Frau Maike bewirtschaftet. Züchterin Christa Dahlkamp war auf der Suche nach einem Ponyhengst, der Potential für alle drei Sparten der klassischen Reiterei vererbt. Zudem sollen die Ponys von Kindern bedienbar sein.

Der Hengst hat dies nun eindrucksvoll mit seinem ersten Jahrgang unter Beweis gestellt. Insgesamt deckte er 2011 neun Stuten, woraus acht Fohlen 2012 hervorgegangen sind. Doch nicht nur gute Bewegungen, einen guten Sprungablauf und die nötige Übersicht sollte der Hengst mitbringen. Rittigkeit und ein einwandfreier Charakter waren natürlich Grundvoraussetzung. Auch auf das Pedigree legte die erfahrene Züchterin wert. Mc Fly High D bot ihr all das: ein Pedigree, das auf die Leistung im Sport bezogen alles bot.

Mc Fly High D ist ein Sohn des Mr.Hale Bob. Mr.Hale Bob startete unter vier verschiedenen Reitern insgesamt bei sechs Pony-Europameisterschaften, wurde 2008 mit Nina Stegemann Doppel-Europameister, gewann 2007 Einzel-Bronze und wurde noch zwei weitere Male Mannschafts-Europameister und einmal Vize-Europameister mit der Mannschaft. Wie auch seine Nachkommen bewährte er sich bereits bei den Bundeschampionaten: 5 jährig wurde er Elfter im Finale. Mr. Hale Bob geht zurück auf Balhasar, einen Welsh Cob D Hengst, der alleine 7 gekörte Hengste hervorbrachte und im Pedigree vieler erfolgreicher Ponys zu finden ist. Einer dieser Söhne ist Magnum, der Vater von Mr.Hale Bob. Magnum brachte 73 sporterfolgreiche Ponys heraus, die eine Lebensgewinnsumme von zusammen über 55.000€ erreichten. Mütterlicherseits weist das Pedrigee von Mc Fly High D dann noch die Linie von Principal Boy aus, der sich für 183 sporterfolgreiche Nachkommen verantwortlich zeichnet, die eine Lebensgewinnsumme von bisher knapp 120.000 € einliefen.

Mc Fly High D ist selber in Spring- und Dressurprüfungen siegreich und hochplatziert und wird aktuell nun von Maike Dahlkamp erfolgreich in Dressurprüfungen der Klasse L vorgestellt. Die nach der Körung für die endgültige Anerkennung erforderliche Leistungsprüfung hat der Hengst durch Eigenleistung im Turniersport nachgewiesen.

Doch bei aller sportlichen Orientierung ist es eine Herzensangelegenheit für Christa Dahlkamp, dass die Ponys für Kinder vernünftig und einfach zu reiten sind. Die Familie züchtete schon seit Generationen, früher Kaltblüter, dann Reitpferde und durch ihre Kinder Michael und Marc, die mittlerweile beide Fachtierärzte für Pferde in ihrer gemeinsamen Praxis sind, kam sie zu den Ponys. Inzwischen reitet schon die 11 Jahre alte Tochter von Michael erfolgreich auf Zuchtprodukten der stolzen Großmutter.

Mit den selbst aufgestellten Ponyhengsten Merano, Croupier, Colorado, Amarillys Sensation und Campari D begann Christa Dahlkamp die erfolgreiche Ponyzucht, insgesamt sind 205 Ponys und Großpferde mit Erfolgen in Deutschland registriert. Im Jahr 2017 waren davon bisher 37 Vierbeiner in Deutschland erfolgreich.

Christa Dahlkamp: „Die Ponys aus meiner Zucht sollen vielseitig veranlagt sein und den Kindern erst einmal die Türen zu allen drei Sparten der klassischen Reiterei öffnen. Sie spezialisieren sich noch schnell genug und sollen in ihrer Grundausbildung erst einmal viele Möglichkeiten haben. Das Ganze muss dann natürlich auch finanzierbar sein, unser Sport ist da ja für Eltern gerade mit mehreren Kindern eh schon sehr aufwändig. Ich bin stolz, dass wir nun nach insbesondere Amarillys Sensation den nächsten Hengst gefunden haben, der das möglich macht. Unsere Ponys werden fast alle hier bei uns auf dem Hof von Kindern und Jugendlichen angeritten. Sie sind klar im Kopf und machen Spaß- das ist mir besonders wichtig.“

Kontakt: Familie Dahlkamp, Selm-Cappenberg. Internet: www.hof-dahlkamp.de

Mc Fly High D / Bild: privat