Start / Allgemein / Pierre Michelet baut in Rio

Pierre Michelet baut in Rio

phillips_kopf7 michelet_kopf
Pierre Michelet hat laut Mark Phillips den Zuschlag für das Course Design bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio bekommen (Fotos Julia Rau)

Course Design/Olympia 2016

Pierre Michelet baut in Rio

VON WOLF-DIETRICH NAHR

Das Rennen um die Funktion des Course Designers bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 ist offensichtlich gelaufen: Für den Geländeaufbau zeichnet der Franzose Pierre Michelet verantwortlich.

Dies erklärt Michelets Course-Designer-Kollege Mark Phillips in seiner wöchentlichen Kolumne in der britischen Reitsport-Zeitschrift Horse & Hound. Eine offizielle Mitteilung der FEI oder des IOC zu der Personalie ist im Moment nicht bekannt (2. November 2013, 19 Uhr MEZ).

Die FEI hatte vor genau einem Jahr in Istanbul eine „Shortlist“ für den prestigeträchtigen Job des Course Designers in Rio aufgestellt: Neben Michelet wurden damals eben Mark Phillips, der US-Amerikaner Derek Di Grazia und Rüdiger Schwarz als in der engeren Wahl befindlich benannt.

Phillips berichtet laut Horse & Hound von einer E-Mail, die ihn erreicht habe und aus der hervorgehe, dass Michelet bereits vor Ort sei und an der Strecke baue. In seiner Kolumne bezeichnete Phillips den Auswahlprozess als „most bizarre“. Er beklagt sich darüber, dass er und Di Grazia seit Anfang des Jahres vergeblich versucht hätten, Termine mit den Organisatoren in Rio zu bekommen. Schließlich sei ihnen Ende September eine „deadline“ bis zum 14. Oktober gesetzt worden. Aus der Stellungnahme von Phillips geht allerdings nicht hervor, welche Bedeutung diese Terminsetzung gehabt habe.

Jedenfalls seien er und sein US-Kollege anderweitig in Fair Hill (USA) und in Boekelo gebunden gewesen. Phillips behauptet überdies, Mitbewerber Rüdiger Schwarz sei über den Termin 14. Oktober gar nicht informiert gewesen. buschreiter.de wollte eine Bestätigung von Rüdiger Schwarz für diese Darstellung. Eine E-Mail der Redaktion ist bisher unbeantwortet geblieben.

Der Captain spricht von einem „himmelschreienden Prozedere“ bei der Auswahl des Course Designers für Rio und schreibt: „I guess things happen a little differently in South America.“

Pierre Michelet ist sei vielen Jahren ein renommierter Aufbauer bei zahlreichen internationalen Events. Er ist auch Course Designer bei den Weltreiterspielen in der Normandie im kommenden Jahr.

schwarz_kopf8
Angeblich hat auch Rüdiger Schwarz bei der Stellenbesetzung in Rio das Nachsehen (Foto Julia Rau)