Start / Allgemein / Michael Jung muss seinen Wald wieder abgeben

Michael Jung muss seinen Wald wieder abgeben

[spacer style=“2″]

ReitschuleJung_jr_140813_0770
Michael Jung auf dem heimischen Trainingsgelände. (Foto: Julia Rau)

Horb / dpa Doppel-Olympiasieger Michael Jung muss ein Geschenk seiner Heimatstadt Horb auf Anordnung des Regierungspräsidiums Karlsruhe wieder zurückgeben.

Die Gemeinde hatte den Reiter zum Ehrenbürger ernannt und außerdem im November ein Waldstück im Wert von 2000 Euro geschenkt. Wie der „Schwarzwälder Bote“ berichtet, stuft das Regierungspräsidium dieses Geschenk als unangemessen hoch ein.

Horbs Oberbürgermeister Peter Rosenberger sagte der Zeitung: „Es wurde uns gesagt, dass nur in besonderen Fällen Gemeindewald verschenkt werden dürfe.“ Laut Behörde wäre etwa ein Zinnteller oder eine Silbernadel im Rahmen gewesen. Rosenberger begründete die Entscheidung für den Wald so: „Wir wollten unserem Michael Jung etwas Originelles schenken. Er hat uns berichtet, dass er immer wieder neues Holz für Hindernisse benötigt. Das hätte er sich dann gleich aus dem kleinen Waldstück holen können.“ Jetzt werde sich die Stadt „etwas anderes Originelles“ für Jung einfallen lassen.