Start / Allgemein / Medaillen-Gewinner unter der Lupe: Eventing Connect resümiert

Medaillen-Gewinner unter der Lupe: Eventing Connect resümiert

Nach den Weltreiterspielen in Frankreich diskutiert die Eventing-Szene über den Erfolg der Medaillen-Gewinner. Eventing Connect, eine kanadische Internetseite, hat ihre europäischen Kollegen mal genauer unter die Lupe genommen und sich die Frage gestellt, warum die nordamerikanischen Vielseitigkeitsreiter nicht an die Leistung von Auffarth, Jung und Co. herankommen.

Einige offensichtliche Vorteile sind aus Sicht der Amerikaner:

  • die Möglichkeit an mehr Wettbewerben teilzunehmen
  • eine gut funktionierende Inhaber-Kultur, die Teil des sozialen Gefüges ist
  • Top Trainings-Möglichkeiten
  • und eine Vielzahl von Pferdezüchtern

Eventing Connect ist noch einen Schritt weiter gegangen und hat die Gewinner-Teams anhand von mehreren Beispielen aufbereitet.

Es dauerte ganze sechs Jahre, bis Sandra Auffarth zusammen mit Wolle die Eventing-Welt eroberte und Einzelgold bei den Weltreiterspielen in Frankreich holte. Sechs Jahre sind eine lange Zeit, um die Partnerschaft mit dem Vierbeiner zu perfektionieren. Wenn Sandra über sechs Jahre, im Schnitt fünf Mal die Woche, auf Opgun Louvo im Sattel saß, dann sind das 1.560 Ritte. Der Punkt ist, dass die beiden nicht über Nacht Gold gewonnen haben. Diese Erfolgsgeschichte beruht auf viel Arbeit und Geduld.

Bei Michael Jung und La Biosthetique Sam FBW ist es sehr ähnlich. Vier Jahre nach seinem ersten Vielseitigkeits-Start, holte er sich bei den WEG 2010 Gold. Zwei Jahre später gab es Goldregen bei den Olympischen Spielen in London.

Goldmedaillen fallen nicht einfach vom Himmel

Statistiken zeigen, dass Reiter und Pferd erst nach mehreren Jahren „Medaillen-Topform“ erreichen. Eventing Connect hat sich die Ergebnisse der letzten großen Meisterschaften angeschaut: (2010 WEG, Kentucky; 2012 Olympics, London; 2014 WEG, Normandy).

Interessant dabei ist, dass acht der neun Medaillen-Gewinner ihre Pferde selbst zum Erfolg geführt haben, also keine „fertigen“ Pferde hatten. Die einzige Ausnahme findet sich bei Bronze-Gewinner William Fox-Pitt und Chilli Morning. William hat den Vierbeiner von Nick Gauntlett übernommen, nachdem dieser erfolgreich die 4-Sterne-Prüfung bei den Burghley Horse Trials bestritten hat. Die anderen Top-Pferde begannen ihre Karrieren allesamt auf 1-Sterne- Niveau. Die Ausnahme hier ist Andrew Nicholsons Nereo. Er ritt das Pferd bereit vierjährig, wurde aber erst später auf 2-Sterne-Niveau international vorgestellt.

Viele Pferde werden zu einem bestimmten Zeitpunkt ihrer Karriere verkauft. Bei den Medaillen-Pferden ist dies jedoch meist nicht der Fall. Die Profis wissen, dass sie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite haben und es lange dauert, bis man mit einem Pferd Medaillen-Niveau erreicht.

Medaillen-Pferde in USA

Auch die nordamerikanischen Kollegen haben ihre Medaillen-Pferde selbst zu Erfolg geführt.

  • McKinlaigh mit Gina Miles (USA):
  • Silber-Medaille bei den Olympischen Spielen in Peking, 2008
    McKinlaigh wurde 5jährig aus Irland importiert, Gina arbeitete sich vorab durch alle Sterne-Niveaus
  • Poggio II mit Amy Tryon (USA), Bronze-Medaille in Aachen, 2006
    Das ehemalige Rennpferd begann seine VS-Karriere erst mit Amy Tryon

Gekaufte 4-Sterne-Pferde
Bei einigen amerikanischen Reitern mangelte es einfach an 4-Sterne-Niveau Vierbeinern und so erwarben sie sich für die großen Meisterschaften vielversprechende Pferde aus dem Ausland. Den Reitern gelang es, innerhalb von kurzer Zeit eine Partnerschaft auf Top-Niveau zu erreichen. Die Ergebnisse sind respektabel, auch ohne Medaillenregen.

  • Mr. Medicott unter Karen O’Connor (USA):
  • Neunter Platz bei den Olympischen Spielen in London, 2012
    in Deutschland gekauft, Teilnahme an vier CCI4* Events
  • Mystery Whisper unter Phillip Dutton (USA):
  • 23er Platz bei den Olympischen Spielen in London, 2012
    in Australien gekauft, Teilnahme an drei CCI4* Events
  • Shamwari 4 unter Boyd Martin (USA):
  • Achter Platz bei den WEG in der Normandie, 2014
    deutsches Pferd, in Schweden gekauft, Teilnahme an zwei CCI4* Events

 

Junge Pferde mit Qualität

Der Schlüssel zum Erfolg ist, junge Pferde mit Geduld und Arbeit an Medaillen-Niveau heranzuführen.

Die Herausforderung dabei ist, die richtigen Pferde zu finden. Eventing Connect erklärt, dass ihre nordamerikanischen Kollegen ihre Pferde gewiss nicht in den USA kaufen. Sie sollten vielmehr nach jungen vierbeinigen Talenten in Übersee suchen. Dies ist auch aufgrund der Finanzierungsmöglichkeiten leichter gesagt als getan. Aber irgendwo muss man anfangen, wie Eventing Connect sagt.

Medaillengewinner-Teams im Überblick:

World Equestrian Games 2014 in der Normadie

Gold-Medaillen-Gewinner – Sandra Auffarth auf Opgun Louvo
Opgun Louvo FEI Karriere:

  • Erstes FEI Event: CIC1* – 10/07/2008 mit Sandra Auffarth
  • FEI Events vor den Weltreiterspielen: 29 und alle mit Sandra Auffarth

Silber-Medaillen-Gewinner – Michael Jung auf Fischerrocana FST
Fischerrocana FST FEI Karriere:

  • Erstes FEI Event: CIC1* – 23/03/2011 mit Michael Jung
  • FEI Events vor den Weltreiterspielen: 24 und alle mit Michael Jung
  • Bronze-Medaillen-Gewinner – William Fox-Pitt auf Chilli Morning
    Chilli Morning FEI Karriere:

    • Erstes FEI Event: CCI1* – 17/05/2007 mit Nick Gauntlett
    • FEI Events vor den Weltreiterspielen: 39 und 10 mit William Fox-Pitt

     

    2012 Olympische Spiele in London

    Gold-Medaillen-Gewinner – Michael Jung auf La Biosthetique Sam
    La Biosthetique Sam FEI Karriere:

    • Erstes FEI Event: CIC1* – 23/03/2006 mit Michael Jung
    • FEI Events vor der Olympiade: 37 und alle mit Michael Jung

    Silber-Medaillen-Gewinner – Sara Algotsson Ostholt auf Wega
    Wega FEI Karriere:

    • Erstes FEI Event: CIC1* – 20/07/2007 mit Sara Algotsson Ostholt
    • FEI Events vor der Olympiade: 23 und alle mit Sara Algotsson Ostholt

    Bronze-Medaillen-Gewinner – Sandra Auffarth auf Opgun Louvo
    Opgun Luovo FEI Karriere:

    • Erstes FEI Event: CIC1* – 10/07/2008 mit Sandra Auffarth
    • FEI Events vor der Olympiade: 20 und alle mit Sandra Auffarth

     

     2010 Kentucky World Equestrian Games

    Gold-Medaillen-Gewinner – Michael Jung auf La Biosthetique Sam
    La Biosthetique Sam FEI Karriere:

    • Erstes FEI Event: CIC1* – 23/03/2006 mit Michael Jung
    • FEI Events vor Kentucky: 28 und alle mit Michael Jung

    Silber-Medaillen-Gewinner – William Fox-Pitt auf Cool Mountain
    Cool Mountain FEI Karriere:

    • Erstes FEI Event: CIC1* – 24/05/2007 mit William Fox-Pitt
    • FEI Events vor Kentucky: 10 und alle mit William Fox-Pitt

    Bronze-Medaillen-Gewinner – Andrew Nicholson auf Nereo
    Nereo FEI Karriere:

    • Erstes FEI Event: CIC2* – 28/03/2007 mit Andrew Nicholson
    • FEI Events vor Kentucky: 16 und alle mit Andrew Nicholson

Quelle: www.eventingconnect.today