Start / Allgemein / Marbacher Landbeschäler und Auktionspferde im Rampenlicht

Marbacher Landbeschäler und Auktionspferde im Rampenlicht

Gestüt Marbach präsentierte am Wochenende Top-Vererber und Auktionspferde 2015 – gute Stimmung in der großen Reithalle

Am vergangenen Wochenende war im Haupt- und Landgestüt Marbach Einiges los: Am Samstag fand ab 17 Uhr die große Hengstvorstellung statt, bei der sich Züchter die Marbacher Landbeschäler der Decksaison 2015 live ansehen konnten. Für das Jahr 2015 konnte das Gestüt Marbach für seine Züchter durch Kooperationen mit internationalen und nationaler Gestüten einmal mehr Top-Genetik mit bewiesener Leistung wie die Hengste JAGUAR MAIL (Selle Francais *1997 v. Hand in Glove xx) und DON CRUSADOR (Hann. *1998 v. Don Bosco) sichern.

Am Sonntag wurden die Auktionspferde, die am Samstag, 14. März, versteigert werden, zum ersten Mal öffentlich präsentiert. Hier hat der ein oder andere Käufer sicher endgültig seinen Favoriten gefunden. Aber nicht nur Züchter und Kaufinteressierte kamen auf ihre Kosten: Viele Pferdefreunden reisten „einfach nur zum Gestütsluft schnuppern“ ins älteste staatliche Gestüt Deutschlands und genossen die Schauatmosphäre der Hengstvorstellung und die Spannung beim ersten Auftritt der Jungen Remonten.

Blutlinienvielfalt bei der Hengstvorstellung der Marbacher Landbeschäler
„Wir freuen uns, Ihnen unsere Landbeschäler für die Decksaison 2015 vorstellen zu dürfen. Sie werden sehen: Marbach bietet Ihnen eine Reihe neuer, hoch interessanter Hengste internationaler und bewährter Blutlinien“, begrüßt Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck. Das Haupt- und Landgestüt Marbach stellte neue Marbacher Landbeschäler wie den Olympia-Hengst JAGUAR MAIL und Erfolgshengste wie DON CRUSADOR, QUITE EASY I (Holst. *1994 v. Quidam de Revel), NOW OR NEVER (KWPN *1995 v. Voltaire) und CONTENARO (Holst. * 2005 v. Contender) vor. Außerdem präsentierte das Gestüt für die Decksaison 2015 die Junghengste QUIWITINO (Holst. *2012 v. Quiwi Dream), DONAUABEND (Trak. *2012 v. Abendtanz/T.), ROCK MY SOUL (Westf. *2012 v. Rock Forever I), FÜRST HIGHNESS (Hann. *2012 v. Fürst Nymphenburg) und ORBIT (Trak. *2012 v. Favoritas xx).

„Das Haupt- und Landgestüt Marbach hat die ausdrückliche Aufgabe, eine Vielfalt an Blutlinien und Veredler-Hengsten vorzuhalten. So sind wir Bewahrer bestimmter Hengstlinien, die bei ausschließlicher wirtschaftlicher Ausrichtung längst verschwunden wären. Und wir bieten eine einzigartige Auswahl an Vollblut- und Halbbluthengsten für das Vielseitigkeitszuchtprogramm“, erklärt Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck. Das Gestüt präsentierte also bei der Hengstvorstellung nicht nur „Neuheiten im Ländle“, sondern auch seine ausgezeichneten Veredler wie ICARE D’ OLYMPE AA (*1996 v. Feticheur AA) und DSCHEHIM ox (*1996 v. PAMIR ox). Außerdem wurden Landbeschäler, die in den Erhaltungszuchtprogrammen Altwürttemberger und Schwarzwälder Kaltblut eingesetzten werden, gezeigt. Der bewährte Marbacher Landbeschäler GARDEZ (Württ. *1990 v. Ganymed) zeigte bei der Marbacher Hengstvorstellung eindrücklich seine Langlebigkeit und gute Konstitution im hohen Alter und wurde zu seinem 25. Lebensjahr mit einem großen Korb Möhren geehrt. Die Dressurvererber der EU-Besamungsstation Offenhausen wie SIR NYMPHENBURG wurden von der jungen Pferdewirtin Lissy Eppinger vorgestellt. Im Training mit Georg Prause, der die Vorstellungen fachgerecht kommentierte, macht die Dressurreiterin mit den Besamungshengsten sehr große Fortschritte.
Auch einige Nachkommen der Marbacher Landbeschäler wurden bei der Hengstvorstellung präsentiert. CONTENARO brachte die sechsjährige Stute Crazy Coronet aus einer Kolibri-Mutter, die 2014 unter ihrer Besitzerin Lisa-Marie Klein in Geländepferde- und Springpferdeprüfungen der Klasse A** erfolgreich war. Sabrina Ziegler stellte die vierjährige Stute von DON CRUSADOR-Brentano II ihres Ausbilders Holger Schulze vor.
Aus dem Auktionslot der Gestütsauktion 2015 unterstrichen unter anderem Nachkommen von COLORIDO, ISKANDER, QUADROFINO und LAUREL mit gelungenen Auftritten die Vererber-Qualitäten ihrer Väter.

Präsentation der Auktionspferde
Im Auktionslot der Gestütsauktion am 14. März stehen 21 hoffnungsvolle Nachwuchspferde, die sich am Sonntagnachmittag bei der Präsentation der Auktionspferde im Freispringen und unter dem Reiter präsentierten. „In diesem Jahr haben wir einige besonders vielversprechende Auktionskandidaten für Dressur, Springen und Vielseitigkeit im Auktionslot“, so Hauptsattelmeister Karl Single, der als Marbacher Ausbildungsleiter gemeinsam mit seinem Team im Reitkommando für die Ausbildung der Auktionspferde zuständig ist. Im Anschluss an die Präsentation hatten potentielle Käufer die Möglichkeit, die Auktionspferde Probe zu reiten.

_MSU0430 Marb He Freud  Sir Nymphenburg 3 15 PhMSchreiner

Informationen zur Gestütsauktion am 14. März
Die Marbacher Auktionspferde werden nochmals am 14. März ab 10 Uhr im Freispringen und unter dem Reiter gezeigt. Pünktlich um 14 Uhr beginnt dann die Auktion. Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro im VIP-Parkett, 12 Tribünenplatz und 6 Euro für einen Stehplatz unter (0 73 85) 96 95-0 oder poststelle@hul.bwl.de. Informationen zu den Auktionspferden und Terminvereinbarung zum Ausprobieren bei HSM Karl Single unter (01 70) 220 47 52.

Weitere Termine im März

14. März, 10 Uhr         Abschlusspräsentation der Auktionspferde im Freispringen und unter dem Reiter
14. März, 14 Uhr         Marbacher Gestütsauktion
15. März                 PZV-Freilaufwettbewerb mit Stutbuchaufnahme
29. März                 Baden-Württembergischer Jungzüchterwettbewerb

PM: Haupt- und Landgestüt Marbach / (Foto: Maximilan Schreiner)