Start / Allgemein / Marbach – Jung siegt im CIC3* und wird Landesmeister

Marbach – Jung siegt im CIC3* und wird Landesmeister

Bei optimalem Wetter ging die Marbacher Vielseitigkeit mit den entscheidenden Springen zu Ende. In einem bis zum Schluss spannenden Final-Springen sicherte sich Michael Jung den Sieg im CIC3*

Besser hätten die Rahmenbedingungen nicht sein können. An allen vier Turniertagen herrschte trockenes Wetter, der Boden im Gelände war federnd und die Temperaturen angenehm zum Reiten. Dazu kamen ein perfekter Geländekurs und sehenswerte Ritte. Am Samstag fanden zahlreiche Zuschauer den Weg ins hügelige Gelände und begleiteten über 220 Reiter auf der Geländestrecke.

Bundestrainer Hans Melzer gratulierte dem Marbacher Parcours-Designer Gerd Haiber ausdrücklich zu einem hervorragenden Geländekurs.

Auch Turnierleiter Wolfgang Leiss zeigte sich rundum zufrieden mit Vorbereitung und Verlauf. Er hob besonders den guten Zusammenhalt im Organisationsteam hervor und dass viele junge Menschen inzwischen zum Organisationsteam gestoßen sind und dieses verstärken. Damit ist eine gute Basis für die Zukunft des Marbacher Turniers gelegt.

Das Finale im Springen am Sonntag blieb bis zum Ende spannend, lagen doch die Führenden sehr knapp beieinander.

CIC***

In einem dramatischen Finale wurde die CIC*** am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein in der großen Arena entschieden. Die drei Führenden lagen nach dem Gelände am Samstag nur um Haaresbreite auseinander, so dass schon Zeitfehler entscheidend sein konnten. Die Zuschauer hielten die Luft bis zum Schluss an.

Bei den führenden Reitern würfelte es die Reihenfolge dann im Parcours auch noch einmal durcheinander. Felix Vogg (Maverick McNamara) musste zwei Abwürfe hinnehmen und landete letztendlich auf dem sechsten Platz. Die Overnight-Leaderin nach Dressur und Gelände Pia Münker machte es ganz am Schluss noch einmal spannend. Leider musste sie eine Stange hinnehmen und landete mit Louis M im Endresultat nur auf Rang vier.

Michael Jung siegte mit Halunke FBW nach einer sicheren und fehlerfreien Runde im Spring-Parcours (48,4). Sandra Auffarth ritt mit Ispo ebenfalls souverän durch den Parcours und konnte sich um zwei Plätze auf Rang zwei verbessern (50,9). Eine grandiose Aufholjagd startete Dirk Schrade mit Hop and Skip, der nach der Dressur noch auf Rang 13 lag. Nach dem Gelände hatte er sich schon bis auf Platz sechs vorgearbeitet. Dank einer fehlerfreien Runde in der Zeit sicherte er sich den dritten Platz (52,10).

Im Berufsreiter-Championat ergab sich dasselbe Bild wie auf der Siegerliste des CIC***. Alle vorne platzierten sind auch Berufsreiter. Damit hat Michael Jung auch das Berufsreiter-Championat vor Sandra Auffarth und Dirk Schrade gewonnen.

Im Rahmen des CIC*** wurde auch der Ariat-Team-Cup entschieden, für den am Donnerstagabend die Teams unter den Teilnehmern ausgelost wurden. Am Ende siegt das Team Ponyforum (Sandra Auffarth, Pia Münker, Julia Schmitz, Anne-Kristin Freese) vor dem Team Land Baden-Württemberg (Andreas Dibowski, Alice Naber-Lozeman, Camile Guyot, Catherina Corno).

 

Jung und Auffarth im CIC* vorne – Romina Engelberth siegt bei Junioren und Jungen Reitern

Bei den Reitern zeigte sich die Spitze im Springen konstant. Michael Jung belegt die beiden vorderen Plätze und Platz vier. Sandra Auffarth kam auf Rang drei.

Mit fischerIncantas ritt er das Dressurergebnis von 33,2 nach Hause, mit Star Connection ebenso (34,10). Durch einen Abwurf mit Star Fighter CR kam dieser auf 39,2 Minuspinkte und den vierten Platz. Bei Sandra Auffarth mit Thalia l’Amaurial kamen im Gelände nur 0,8 Zeitfehler dazu, was zu einem Endresultat von 39,0 Minuspunkten führte und den dritten Platz bedeutet.

Bei den Junioren und Jungen Reitern legte Romina Engelberth aus Wiesloch einen Start-Ziel-Sieg hin. Trotz eines Abwurfs im Parcours konnte sie ihre Führung auch im Springen verteidigen (43,7). Mit nur 01 Minuspunkten mehr folgt ihr Justine Bonnet (   Newton d’Hericourt, Frankreich) ganz dicht (43,8). Mit einer fehlerfreien Runde im Parcours konnte sich Johanna Zantop mit FBW Santana’s Boy (44,3) den Platz auf dem Treppchen sichern.

 

Michael Jung auch Landesmeister und Sieger im IGV Cup – Romina Engelberth siegt in anderer Abteilung

Im CIC* wurden bei den Reitern noch zwei weitere Wertungen ausgetragen. Die baden-württembergische Meisterschaft der Reiter ging an den Sieger Michael Jung. Auf den Plätzen folgen Falk-Filip-Finn Westerich und Daniela Czech-Ruff.

Im IGV-Cup, der über mehrere Stationen über die Saison hinweg ausgetragen wird und im August mit dem Finale in Altensteig (7.-9.8.) endet, sammeln Vielseitigkeitsreiter aus Baden-Württemberg Punkte in den Etappen. Das Finale wird mit dem Faktor 1,5 gewertet.

In Marbach sicherte sich in der Abteilung der Reiter Michael Jung den Etappensieg, gefolgt von Falk-Filip-Finn Westerich und Daniel Czech-Ruff.

Bei den Junioren und Jungen Reitern holte Romina Engelberth den Etappensieg vor Johanns Zantop und Nele Mader.

In beiden Abteilungen werden die Punkte vergeben wie wenn es zwei getrennte Prüfungen wären.

Emma Brüssau siegt im Preis der Besten

Emma Brüssau auf Rocky konnte die CCIP2-Prüfung und damit den bundesweit ausgetragenen Preis der Besten, in den die Spitze der bundesdeutschen Ponyreiter antritt, für sich entscheiden. Während in den anderen Disziplinen der Preis der Besten in der Zentrale der deutschen Reiterei in Warendorf / Westfalen ausgetragen wird, wurde dieser in der Pony-Vielseitigkeit nach einem Jahr Pause wieder nach Marbach vergeben – eine Auszeichnung für das Marbacher Turnier.

Auch die Pony-Prüfung ging an Emma Brüssau. Diese konnte Ihr Dressurergebnis von 43,3 Minuspunkten, das ihr nach der Dressur Rang zwei einbrachte, über Gelände und Springen retten und damit den Sieg einreiten. In einem spannenden Finale ritt Melissa Prevost (Frankreich, 45,0) mit Podeenagh Aluinn auf Rang zwei. Platz drei ging nach Dänemark. Rikke Nyboe Andersen auf Denver erritt 48,2 Minuspunkte.

Im Preis der Besten kam Jana Lehmkuhl auf On Top (51,5) auf Rang zwei vor Anja Schöniger mit Charlie (51,7).

Frankreich in Mannschaftswertung vorne

In der Mannschaftswertung Ponyforum Alpencup setzte sich des Team Frankreich mit 167,2 Punkten deutlich an die Spitze. Auf Rang zwei folgt das Team Deutschland II mit 172,4 Punkten, gefolgt von Italien I mit 178 Punkten.

Aktuelle Infos immer unter: www.eventing-marbach.de

IMT_4106

Überragende Leistung in Marbach: Michael Jung und Halunke FBW (Foto: Lutz Kaiser)

PM: Veranstalter