Start / Allgemein / Lionheart lebt nicht mehr

Lionheart lebt nicht mehr

[spacer style=“4″]

Lionheart, der 12-jährige Westfale von Lancer III aus einer Sacramento Son Mutter wurde infolge einer zweiten Kolikoperation im Laufe einer Woche eingeschläftert

Allison Springer berichtet auf Ihrer Facebook Seite, dass Lionheart Anfang der Woche wegen einer Kolik in der Tierklinik von Palm Springs operiert wurde. Die Operation schien unkompliziert und er schien sich gut zu erholen. Sein Zustand verschlechterte sich die folgenden Tage aber dramatisch und eine zweite OP musste durchgeführt werden. Dabei wurde erkannt, dass sowohl Gefäße zerstört, als auch Dünn- und Dickdarm stark beschädigt waren und leider nichts anderes übrig blieb das Ausnahmepferd einzuschläfern. Nach Aussage der Ärzte seien die Gefäßrisse ähnlich einem Schlaganfall, was in Kombination mit der Kolik sehr ungewöhnlich sei.

Lionheart stand Allison Springer erst kurz zur Verfügung. Eine Besitzergemeinschaft hat ihr das Pferd Ende 2013 zur Verfügung gestellt und war ein klarer Kandidat der US Amerikanischen Eventerin für die Weltreiterspiele in der Normandy und die Olympiade in Rio. Mit ihr war das Pferd bisher noch nicht im Turniereinsatz. Die größten Erfolge des Westfalen, der von Helmut Korte aus Telgte gezogen wurde und von dessen Tochter Christine fünfjährig bis in das Finale des Bundeschampionats geritten wurde, erzielte er unter William Fox-Pitt. Er war unter anderem Dritter beim CCI4* in Pau 2011, gewann die Mannschaftssilbermedaille bei den Olympischen Spielen in London und waren im vergangenen Jahr Vierte beim CCI4* in Luhmühlen.