Start / Allgemein / Aktualisiert: Lanfranco TSF geht an Andrew Hoy

Aktualisiert: Lanfranco TSF geht an Andrew Hoy

Der 14jährige Trakehner von Bulrush xx aus einer Lucinda IV Mutter aus der Zucht von Dr. Frank Lenhardt vom Söderhof in Walsrode geht zurück zu seinem Besitzer, der Hoy Enterprises Ltd. in Großbritannien.

Anfang Februar hatte Bettina Hoy noch auf Ihrer Homepage verkündet, dass Lanfranco TSF bei Ihr in Warendorf bleiben würde und für die Turniersaison 2014 eingepalnt ist.

Heute erreicht uns die Pressemitteilung von Andrew Hoys Agentur, dass Bettina Hoy sich entschieden hat das Pferd zurückzugeben, dass sie seit 2008 geritten hat und mit dem Sie 2012 in Burghley den CCI4* als Zehnte beenden konnte. Dazu reihen sich noch weitere zahlreiche Dreisterne Platzierungen in den letzten sechs Jahren.

Lanfranco TSF wird noch diese Woche auf Andrew Hoy’s neuer Anlage in Leicestershire ankommen. Der Australier Hoy plant mit ihm im Laufe der Saison an den Start zu gehen.

In einem Interview mit Horse & Hound stellt sich die Situation etwas anders dar. Hier berichtet Bettina Hoy, dass sie die Zügel von Lanfranco TSF aufgrund eines Teils der Scheidungsvereinbarungen übergeben muss.

Bettina beschreibt „Frankie“ als ihren Seelenverwandten und sagt, dass er sicher nicht der Einfachste war und es schon mal mit den Nerven bekam, wenn es an die erste Teilprüfung ging, aber sie hatte auch tolle Ritte mit ihm.

Bettinas sportliche Pläne dieses Frühjahr in England für ein paar Turniere zu verbringen sind momentan auf Eis gelegt. Ihr Vater liegt im Krankenhaus und Ihre Mutter ist momentan auf sie angewiesen. Sie möchte Ihre Eltern in dieser schwierigen Zeit nicht alleine lassen.

Sie hat großen Respekt vor Andrews reiterlichem Talent und wünscht „Frankie“ und ihm viel Glück und hofft, dass die beiden eine erfolgreiches Team werden.

Schade, dass diese Paarung dem deutschen Vielseitigkeitssport verloren geht (Fotos: Julia Rau)