Donnerstag, 13. Dezember, 2018
Start / Allgemein / Krämer-CDV-Cup-Station im bayrischen Schwarzach

Krämer-CDV-Cup-Station im bayrischen Schwarzach

Parallel zu den deutschen Jugendmeisterschaften in Luhmühlen fand im südlichen Teil Deutschlands die vierte Qualifikation für den Krämer-CDV-Cup in Schwarzach statt.

In der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L gingen 19 Paare an den Start. Um acht Uhr am Sonntag trabte das erste Pferd ins Viereck, mittags ging es weiter mit dem Springen und am frühen Nachmittag folgte das Gelände.

Theresa Müller überzeugte mit ihrem Wallach Schoensgreen Lenny in allen drei Teilprüfungen und ließ sich den Sieg nicht nehmen. Die beiden waren schon bis CCI* erfolgreich am Start. In der Wertung für den Krämer-CDV-Cup ist die Pferdewirtin allerdings nicht startberechtigt. Hier ging der Stationssieg an Kristina Ehrlich mit ihrer Vollblutstute Amelie, die in der Prüfung auf dem zweiten Platz landete. Sie konnte sich bereits in Eisfeld qualifizieren und dort sieben Punkte sammeln. Somit führt sie momentan mit 17 Punkten in der Gesamtwertung des Cups. Neun Punkte konnte sich die drittplatzierte der Prüfung Magdalena Kerscher mit dem dunkelbraunen Bayern Caillou sichern. Auf dem dritten Platz des Cups landete Barbara Rehschützer aus Österreich, die die Prüfung mit dem 10-jährigen Amadeus auf dem vierten Platz beendete. Zwei Reiterinnen gaben im Gelände auf, eine schied aus.

Dazu haben sieben weitere Reiter die Qualifikation für das Krämer-CDV-Cup-Finale geschafft: Caroline Willer, Jaqueline Voßenack, Katharina Bauer, Nele Vanthienen, Nathalie Schoofs und Alexander Renkl. Susanne Boueke (hier 5 Punkte) hat sich bereits in Eisfeld qualifiziert und hier weitere Punkte gesammelt.
Nach dieser Prüfung haben sich bereits 32 Reiter qualifiziert, die für den Cup startberechtigt sind.

Anfang Juli geht es in Westerstede mit der nächsten Qualifikationsmöglichkeit weiter.

Quelle: PM CDV – Antonia von Baath / Foto: Wolfgang Wagner