Start / Allgemein / Jagermeister II im Alter von 28 Jahren eingeschläfert

Jagermeister II im Alter von 28 Jahren eingeschläfert

1996 gehörte Jagermeister II mit Andrew Nicholson dem Bronze-Team Neuseelands bei den Olympischen Spielen von Atlanta an. Durch das Ausscheiden seiner Mannschaftskollegin Victoria Latta wurde sein Ergebnis für das Ergebnis der Mannschaft angerechnet. Bereits 1994 konnten die beiden bei den Weltreiterspielen in Den Haag die Fahnen Neuseelands vertreten.

Übrigens: Bester Deutscher war 1996 Hendrik von Paepcke mit seinem Amadeus auf dem 7. Platz der Einzelwertung. Jagermeister II stammte ab vom Trakehnerhengst Polarschnee und wurde aus einer Pony-Vollblut Mutter gezogen.

Für Andrew Nicholson war Jagermeister II (zumindest bis 1998) das stärkste Pferd, dass er je geritten habe- so schreibt er in seinem damals veröffentlichten Buch „Kiwi Magic“. Er habe so ein großes Herz, und vermittle dem Reiter das Gefühl eines großen, kräftigen Pferdes. Wenn er sich nur etwas besser hätte reiten lassen, dann wäre er wohl einer der ganz großen geworden.

Nachdem der knapp 1,63m große Wallach im Alter von 16 Jahren aus dem großen Vielseitigkeitssport verabschiedet wurde, konnte er bis zum stolzen Alter von 23 Jahren noch im Springsport bis hin zu Großen Preisen auf neuseeländischem Boden an den Start gehen. Eine beeindrucke Zweitkarriere!

Nun musste dieses Ausnahmepferd im Alter von 28 Jahren leider eingeschläfert werden. Was jedoch als sehr positiv anzusehen ist: Wie alt auch Vielseitigkeitspferde werden können, die im ganz großen Sport unterwegs waren, wenn sie denn vernünftig auftrainiert und im Sport eingesetzt werden!
Unser Mitgefühl gilt Andrew Nicholson und der Besitzerin Libby Sellars.

Wiebke Struck