Start / Allgemein / Hünxe: CIC2* / CCI1* / CIC1* / CCIP1* – der 2* Sieg geht an Faye Füllgraebe und Quebec

Hünxe: CIC2* / CCI1* / CIC1* / CCIP1* – der 2* Sieg geht an Faye Füllgraebe und Quebec

In Hünxe am Niederrhein wurden am Wochenende neben einigen Rahmenprüfungen insgesamt vier internationale Prüfungen ausgetragen: Eine CIC2*, CCI1*, CIC1* und eine Ponyprüfung CCIP1*. Danke an www.equipe-foto.de für die tollen Bilder!

Sicherlich auch dem parallel in Holland stattfindenden Turnier in Emmeloord geschuldet, waren die Starterfelder in diesem Jahr überschaubar. Das parallel stattfindende CHIO in Aachen und die kommenden Europameisterschaften der Junioren und Jungen Reiter in Millstreet und der Ponys in Kaposvar taten ihr übrigens. Trotzdem wurde toller Sport geboten, in dessen Rahmen die Rheinischen Meisterschaften der Vielseitigkeit ausgetragen wurden.

In die Starterliste der CIC2* Prüfung hatten sich 20 Paare eingetragen. Vier Paare konnten den Geländekurs nicht beenden, nur der ehemalige Ingrid Klimke- Auszubildende, Philip Wessling mit seiner 14 jährigen Lissa’s Lady konnte den Kurs innerhalb der Bestzeit überwinden. Doch das Glück war heute nicht auf seiner Seite, in der Verfassungsprüfung musste Lissa’s Lady in die Holding Box, Philip zog sie darauf hin zurück. Mit einer von drei Nullrunden im Parcours sicherte sich Faye Füllgraebe den Sieg in dieser Prüfung (-53,5). Damit ist auch das merkwürdige Dressurergebnis, bei dem die beiden Richterinnen über 30 Punkte (mehr als 13%) auseinander lagen, Geschichte. Zweite wurde Melina Rytir mit Fairy Tale CR, aus der Zucht von Christian Richter aus Düsseldorf, die mit einem Abwurf im Parcours insgesamt auf -59,5 kam. Dritte, ebenfalls mit einem Abwurf, wurde Friederike Paradies im Sattel der 12 jährigen Amika aus der Zucht von Karl-Heinz Auffarth.

Ergebnisse CIC2*

Faye Füllgraebe- Quebec
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de

Faye Füllgraebe- Quebec
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de


Im Rahmen der CIC2* Prüfung wurde auch eine Station des U25-Förderpreises ausgetragen. Diese Wertungsprüfung gewinnt die in der 2* Zweitplatzierte Melina Rytir mit Fairy Tale CR, die auch  vor Ricarda Berkenheide im Sattel von Black Mamba. Dritter wird der Bundeskaderreiter Ben Leuwer mit BGS Urlanmore Prince.
Ergebnisse U25

Melina Rytir- Fairy tale CR
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de

Melina Rytir- Fairy Tale CR
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de


17 Paare traten in der CCI1* Prüfung an, 11 konnten den Geländekurs mit einer Nullrunde innerhalb der Bestzeit beenden. Einen Start-Ziel-Sieg konnte hier Clara-Sophie Abeck mit ihrem Dunkelfuchs Don Edosto feiern. Nachdem sie mit -41,6 die Führung in der Dressur übernehmen konnte, legte sie eine der Nullrunden im Gelände hin. Zwar fielen heute zwei Stangen im Parcours, doch das konnte den klaren Sieg nicht einmal gefährden (-49,6) . Zweiter wurde Bundeskaderreiter Jörg Kurbel im Sattel des 10 jährigen Silken Spring (-52,6) vor dem Polen Pawel Warszawski mit Aristo A-Z (-54,9), dem eine der drei Nullrunden im Parcours gelang. Vierte wird Frauke Rockhoff mit Leo vom Wurzeldeich (-55,3) vor der fünft platzierten Marie Zauber mit Q-Base (-59,7).

Ergebnisse CCI1*

Clara-Sophie Abeck- Don Edosto
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de

Clara-Sophie Abeck- Don Edosto
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de


Mit 42 Paaren hatte die CIC1* Prüfung das größte Starterfeld aufzuweisen. Überragend gewonnen wurde diese Prüfung von Pony-Europameisterin Anna-Lena Schaaf im Sattel ihres Großpferdes, Fairytale. Mit der 10 jährigen Fidertanz-Tochter aus der Zucht ihres Großvaters Gerd Neukäter konnte sie bereits in der Dressur mit -34,4 deutlich in Führung gehen. Im Gelände waren die beiden nur eine Sekunde über der Bestzeit, das konnten sie sich alle Mal erlauben. Mit einem Vorsprung von knapp 15 Minuspunkten ritt das Paar dann in den Parcours ein- und legte auch dort noch eine Nullrunde hin. Der 1 Minuspunkt für die Zeit soll nicht unerwähnt bleiben, bietet dem tollen Ergebnis aber keinen Abbruch (-35,8).

Von Rang 7 auf den dritten Platz nach vorne schieben konnten sich mit einer Nullrunde Dirk Schrade und der 7 jährige Quick Decision. Zweite wird Ann-Catrin Bierlein mit dem 11 jährigen Duke of Hearts xx- Sohn Double Diamond, die, genau wie Dirk Schrade, -49,4 auf dem Konto hatte, allerdings im Gelände innerhalb der Bestzeit blieb (Dirk Schrade war 2 Sekunden langsamer als die Bestzeit), und damit vor dem Olympia-Reiter platziert wird.

Vierter werden die in Warendorf beheimateten Christoph Wahler und die 7 jährige Amande de B’Neville, die durch einen Abwurf im Parcours zwei Plätze einbüßen mussten (-49,6). Julia Berels und Mystik werden fünfte (-51,3). Christina Hoffmann und Halle Berry können als einziges Paar eine Doppel- Nullrunde im Gelände und im Springen drehen und damit ihr Dressurergebnis von -51,5 nach Hause bringen. Damit können sie sich von Rang 20 nach der Dressur auf Platz 6 vorschieben.

Leoni Leuwer und Esoraya M sichern sich Rang 7 (-51,8) vor dem Polen Pawel Warszawski mit Lucinda ex ani (-53,0). Maren Moldenhauer und Grisu platzieren sich an neunter Stelle vor Helmut Bergendahl mit dem erst 6 jährigen Scrabble (-54,8).

Ergebnisse CIC1*

Anna-Lena Schaaf- Fairytale
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de

Anna-Lena Schaaf- Fairytale
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de


Auch in der Ponyprüfung CCIP1* gingen nur 15 Paare an den Start- die Top-Paare bereiten sich bereits intensiv auf die kommenden Pony-Europameisterschaften vor, die übernächste Woche im ungarischen Kaposvar stattfinden.

Schon in der Dressur dominierte Jana Lehmkuhl mit dem 10 jährigen Voyager-Sohn Veith die Prüfung (-38,7). Das Gelände konnten drei Pony-Paare innerhalb der Zeit beenden. Doch das Glück hatte Jana im Parcours verlassen, mit 14 Minuspunkte fiel sie auf Rang 3 zurück (-53,9), sicherte sich damit aber die Schärpe als Rheinische Ponymeisterin 2017. Vorbeiziehen lassen musste sie Maxima Homola mit der 8 jährigen Lalube. Maxima Homola gehört mit ihrem Erstpony Nutcracker zum deutschen Team bei den Pony-Europameisterschaften. Mit Lalube konnte sie das Gelände und den Springparcours ohne Hindernisfehler beenden, musste lediglich 2 Minuspunkte aus dem Parcours für die Zeitüberschreitung mitnehmen (gesamt -49,1). Auch Marie Schreiber konnte sich nach vorne arbeiten: Am Ende auf Platz 2 mit der einzigen Nullrunde im Springparcours (-50,9). Vierte wird Helena Bottermann mit Nibelungenstern (-57,9) vor Marie Schreiber mit ihrem zweiten Pony, Diabas (-61,5).

Ergebnisse CCIP1*

Maxima Homola- Lalube
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de

Jana Lehmkuhl- Veith
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de

Jana Lehmkuhl- Veith
Hünxe 2017
Bild: Thomas Koppers www.equipe-foto.de