Sonntag, 27. Mai, 2018
Start / Allgemein / Goldschimmer für Promis und Pferde bei Kaiserwetter

Goldschimmer für Promis und Pferde bei Kaiserwetter

Viel zu erleben gab es am Sonntag, 25. Sept. bei der ersten von drei Marbacher Hengstparaden. Einen goldenen Schimmer legte nicht nur die Sonne über die große Hengstparadearena, sondern auch der Besuch des erfolgreichsten Vielseitigkeitsreiter der Welt Michael, Jung. Eine endlos scheinende Schlange bildete sich um Michael Jung, der über eine Stunde geduldig Autogramme für die unzähligen Fans schrieb. Auch der Musikstar Norbert Rier von den Kastelruter Spatzen war umringt von Fans.

Großes Lob von Minister Peter Hauk
Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck begrüßten die italienischen Gäste und 9000 Zuschauer auf den Rängen der ausverkauften Arena. „Marbach hat mit der diesjährigen Hengstparade wieder gezeigt, warum es ein Schmuckkästchen des Landes ist. Hervorragende Pferde, hervorragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hervorragende Fachkompetenz – das zeichnet Marbach aus. Wir sind stolz auf unser Haupt- und Landgestüt und das, was es hervorbringt. Michael Jung als besten Reiter der Welt als Gast bei der Hengstparade begrüßen zu dürfen, war ein besonders Highlight, ebenso wie das italienische Flair, das unser Gastland bereitet hat. Ich kann nur alle motivieren, nutzen Sie die Chance am 02. und 03. Oktober und genießen Sie die Hengstparade 2016“, lobte Minister Peter  Hauk die Leistungen der Gestüter und ihrer Gäste aus Italien.

Besondere Auszeichnungen für Michael Jung und Dr. Karlheinz Becker
Tosenden Applaus gab es, als Olympiasieger Michael Jung mit dem vierspännigen Landauer eingefahren wurde und von Minister Hauk für seine sportlichen Leistungen und seine Verdienste um den Pferdesport mit der Staatsmedaille in Gold von Minister Hauk ausgezeichnet wurde. Aus den Händen von Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck und dem Vorsitzenden des FBW (Verein zur Förderung des Reitsports
mit Baden-Württembergischen Pferden) Eddy Stöferle erhielt Michael Jung eine Skulptur des ehemaligen Landbeschälers STAN THE MAN xx – Vater seines Goldpferdes Sam. Künstler Wolfgang Schaller aus Dietenheim hat die Skulptur eigens für diesen Tag geschaffen. Auch Dr. Karlheinz Becker erhielt die Auszeichnung des Landes, die Staatsmedaille in Gold, aus den Händen von Minister Peter Hauk für seine Verdienste und sein Engagement als Vorsitzender des Fördervereins Marbach zu Wohle des Gestüts. Dr. Karlheinz Becker war von 2004-2016 im Amt tätig.

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk (MdL) überreichte dem  erfolgreichsten Vielseitigkeitsreiter der Welt die Staatsmedaille in Gold (Foto: Max Schreiner)
Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk (MdL) überreichte dem
erfolgreichsten Vielseitigkeitsreiter der Welt die Staatsmedaille in Gold (Foto: Max Schreiner)

Zahlreiche Ehrengäste, Freunde und Förderer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft waren der Einladung des Gestüts zu den Paraden gefolgt. Auch eine 50-köpfige Züchtergruppe aus dem Oldenburger Land um den Verbandspräsidenten des Oldenburger Pferdezuchtverbandes Wilhelm Weerda zählten zu den Gästen. Unter anderem durften die Gastgeber Bettina Gräfin Bernadotte af Wisborg von der Insel Mainau begrüßen, die die Hengstparaden mit zauberhaftem Blumenschmuck verschönern. Unter die Gäste mischten sich auch zahlreiche Bundestagsabgeordnete wie Michael Donth (MdB), Landtagsabgeordnete wie Konrad Epple (MdL), Klaus Hoher (MdL), Ulli Hockenberger (MdL), Peter Hofelich (MdL), Wilfried Klenk (MdL), Karl-Wilhelm Röhm (MdL), Andreas Schwarz (MdL), Peter Stauch (MdL), Landrat Reinhard Frank, Landrat Thomas Reumann, Landrat Dr. Klaus Michael Rückert und viele weitere.

Ausstellungseröffnung im Besucherinformationszentrum
Michael Jung ließ es sich nicht nehmen gemeinsam mit Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck, Kurator Frank Berner und dem Fotografen und Designer Martin Grothmaak die neue Ausstellung im Besucherinformationszentrum zu eröffnen. Das Haupt- und Landgestüt Marbach freut sich, die Ausstellung „Eins zu Eins“ des Künstlers Martin Grothmaak (Stuttgart) präsentieren zu dürfen. Der Marbacher Champion LEMBERGER wird als lebensgroßes Kunstwerk dargestellt, welches zuvor im baden-württembergischen Landtag ausgestellt war. Die Ausstellung ist bis März 2017 im „Treffpunkt Marbach“ zu sehen.

Ausstellungseröffnung mit Künstler, Kurator, Olympiasieger und Landoberstallmeisterin (Foto: Max Schreiner)
Ausstellungseröffnung mit Künstler, Kurator, Olympiasieger und Landoberstallmeisterin (Foto: Max Schreiner)

Vier Stunden packendes Programm
Beeindruckende Bilder boten unter anderem die Postillione vergangener Zeiten, stehend zu Pferd, der rasante Wettkampf von vier Teams im „Jump and Drive“, die tollkühnen Helden auf ihren Kampfwagen, die anspruchsvollen Quadrillen der Schwarzwälder Füchse und der sportlichen Warmblüter. Die Fohlen aus der Marbacher Kinderstube und die ergreifende „Silberne Herde“ der Weil-Marbacher Vollblutaraberstuten.

Jump and Drive (Foto: Max Schreiner)
Jump and Drive (Foto: Max Schreiner)

Die italienischen Gäste lösten wahre Begeisterungsstürme beim Publikum aus. Die Jungs aus Südtirol mit ihren Haflingern zeigten einen Auftakt nach Maß im rasanten Lanzen- und Slalomreiten. Filippo Gozzi mit seinem Bardigiano Istrice vollführte waghalsige Akrobatik auf, über und neben dem Pferd. Beeindruckend auch die barocken Murgesen, die Viehhirten aus der Maremma und die gutmütigen und doch feurigen italienischen Kaltblüter.

Postillione (Foto: Max Schreiner)
Postillione (Foto: Max Schreiner)
Cavallo Murgese – das Ross Apuliens (Foto: Max Schreiner)
Cavallo Murgese – das Ross Apuliens (Foto: Max Schreiner)

Rahmenprogramm – musikalische und kulinarische Spezialitäten
Die Hengstparaden beginnen jeweils um 12 Uhr. Das Gestüt ist bereits ab 9.30 Uhr geöffnet, so dass genügend Zeit bleibt, um die Pferde in den Stallungen zu besuchen (9-11 Uhr und 17-19 Uhr) und ab 11 Uhr dem Hofkonzert der Lautertalmusikanten aus Dapfen im Gestütshof zu lauschen und die Bürgergarde zu Pferd „Gelbe Husaren“ Altshausen e.V. zu bewundern, bevor sie die Hengstparaden eröffnen. Auch ein Besuch der Verkaufsausstellung oberhalb der Hengstparadearena und im Marbacher Gestütsshop lohnt sich, um Marbacher Mitbringsel wie den neuen Kalender 2017 zu erstehen. „Hochgenuss auf Schwäbisch“ lautet das Motto der Biosphärengastgeber, die mit hochwertigen Produkten aus der Region für das leibliche Wohl sorgen.

Rechtzeitige Anreise empfohlen / Mögliche Verkehrsbehinderungen im Bereich um Gomadingen-Marbach
Wegen der Hengstparaden des Haupt- und Landgestüts Marbach am 2. und 3. Oktober kann es im Raum Gomadingen-Marbach zu Verkehrsbehinderungen kommen. Gemäß verkehrsrechtlicher Anordnung wird von Gomadingen Richtung Marbach eine Umleitung auf der L 249 für den durchfließenden Verkehr Richtung Lautertal ab Gomadingen über Bernloch-Ödenwaldstetten-Eglingen-Wasserstetten eingerichtet. Für Besucher der Hengstparade ist die Zufahrt bis zum Parkplatz Marbach frei. Es wird empfohlen, rechtzeitig anzureisen, da es erfahrungsgemäß kurz vor Beginn der Hengstparaden zu Verkehrsstaus kommt. Detaillierte Informationen zu Anreisemöglichkeiten, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, finden Sie auf der Internetseite www.gestuet-marbach.de. Infos zum öffentlichen Verkehr: www.naldo.de

Eintrittskarten gibt es bei EasyTicket, Telefon (07 11) 2 555 555, online www.easyticket.de und an allen EasyTicket-Vorverkaufsstellen bis Freitag 10 Uhr. An den Veranstaltungstagen sind Karten für Sonntag (2.10.) und Montag (3.10.) erhältlich. Die Tageskassen öffnen jeweils um 8.30 Uhr. Frühzeitige Anreise wird empfohlen!

Die Marbacher Hengstparaden finden mit freundlicher Unterstützung der Korn Recycling GmbH, der Berg Brauerei, der Stuttgart German Masters, der Outlet City Metzingen und der Biosphären-Gastgeber statt.