Dienstag, 18. Dezember, 2018
Start / Allgemein / Elmenhorst: Geländereiten vom Feinsten

Elmenhorst: Geländereiten vom Feinsten

Zum zweiten Mal nach 2017 lud der Reitverein Mittelstormarn auf seinen neuen Geländeplatz ein. Rund 100 Paare zeigten am 24./ 25. März ihre gute Frühform in den A- und L- Stilgeländeritten. Für die Jüngsten war der CDV Junior Cup das Highlight des Wochenendes.

Vergessen war die lange Winterpause, als die Reiter Samstag Morgen ein freundliches „Du kannst los, viel Glück“ mit auf die Strecke nahmen. In drei Abteilungen nach Ranglistenpunkten geteilt, gingen 57 Pferde im A-Stil-Geländeritt auf die 1500 Meter lange Strecke. Die ersten Sieger der Open-Air–Saison 2018 sind Gunda Hamann mit Anton, Johanna Lütje auf C’est mon coeur und Julien Despotin aus Belgien. Sein 8jähriger Geländeneuling Quick Fidelstick ließ die 17 Sprünge wie ein Kinderspiel aussehen und erhielt von den Richtern die Tageshöchstnote 9,0. „Er ist zwar klein, aber mit einem großen Herz und Potential“, freute sich Despontin. Knapp hinter ihm platzierte sich eine Riege von „zugezogenen Holsteinern“: Sven Lux (8,7), Pia Münker (8,6), Jan Matthias (8,4).

Höchstes Niveau

Toll anzusehen war am Sonntag das hohe Niveau in beiden Abteilungen der L-Prüfungen. Viele junge Nachwuchsreiter nutzten Elmenhorst als Vorbereitung für die nächsten Sichtungen: Ob Kaya Thomsen, Ben Philipp Knaak, Nike Denker oder Christian und Johannes Hayessen. Alle fuhren mit mindestens einer Schleife nach Hause.

Doppelt erfolgreich war Ben Philipp Knaak (RV Großenwiehe). Im Stil-A im Sattel von Cocolares (8,4) noch auf Platz 4, setzte der 16-Jährige in der L noch einen obendrauf: Mit der Wertnote 8,8 ließ er Juliane Barth (8,0) und Johannes Hayessen (7,9) in der 1. Abteilung hinter sich. Dabei hat er die 7jährige Chrystal-Annabell erst seit 4 Monaten von Monika Vollbrecht zur Verfügung: „Sie ist eine Kämpferin, sehr konzentriert im Gelände und gibt alles.“ Gemeinsam mit Anna-Lena Kracht und Detlef Peper wird in den nächsten Monaten für sein Saisonziel trainiert: die Deutschen Junioren Meisterschaften Ende Juni in Luhmühlen.

Weitere Runden vom Allerfeinsten folgten in der 2. L-Abteilung: Allen voran Organisator Sven Lux auf dem 10jährigen Darboven. Mit 9,0 setzte er sich vor Kaya Thomsen auf Caspar (8,8) und Jule Wewer auf Ruling Spirit (8,6). Für die 14jährige Kaya sind Segeberg und Preis der Besten die nächsten Stationen vor den Deutschen Meisterschaften in Luhmühlen. Großes Lob kam von Mutter Kirsten für die Strecke von Parcourschef Rüdiger Rau: „Ein toller Kurs, motivierend zum Saisonauftakt. Man merkt, dass hier Profis für Reiter bauen.“ Der extra eingeflogene Schwabe ist bekannt für seinen hohen Anspruch, perfekte Geländekurse zu gestalten. In Elmenhorst ist ihm das bestens mit Unterstützung von Familie Lux und Sponsoren gelungen. Umso schöner, dass alles gut lief beim Saisonauftakt bis auf einen harmlosen Runterfaller und einigen, die das Ziel wegen Verweigerungen nicht erreichten.

Neue Talente

Dass in Holstein schon neue Talente heranwachsen, zeigte sich Sonntag Nachmittag beim CDV Junior Cup: Unter dem großartigen Kommentar von Günther Kraack siegten Jonathan Fischer und Felipa Sollorz im Geländereiter-Wettbewerb sowie Charlotte Rixen im Gelände-Führzügel.

Nächster Termin steht schon

Am 25. April stehen Geländepferdeprüfungen A und L auf dem Programm. Die Startplätze sind fast alle vergeben. Es hat sich schnell rumgesprochen, dass in Elmenhorst top Bedingungen herrschen. Nicht ohne Grund. Denn Zeit zum Ausruhen gönnt sich hier keiner:„Es gibt immer etwas zu verbessern auf dem Platz. Wir sind im stetigen Austausch mit den Reitern.“ Und schon wieder klingelt das Telefon bei Sven Lux. Ein LKW voller Pferde möchte zum Trainieren kommen…

Alle Ergebnisse

Text: Nicole Sollorz

Kuscheln vor der Sponsorentafel: Nele Spiering und Sven Lux / Bild: Kerstin Hoffmann
Siegte mit 8,8 in der L: Ben Philipp Knaak auf Chrystall-Annabell / Bild: Kerstin Hoffmann
Seit vielen Jahren eng befreundet mit Familie Lux: Parcourschef Rüdiger Rau / Bild: Kerstin Hoffmann
Platzpflege par Excellence: Michael Lux und Ulf Spiering / Bild: Kerstin Hoffmann
Zweite in der L: Kaya Thomsen auf Caspar / Bild: Kerstin Hoffmann
Fands super in Elmenhorst: Julien Despotin / Bild: Kerstin Hoffmann
Alles andere als kalter Kaffee: Darbovens 9,0 Siegerrunde unter Sven Lux / Bild: Kerstin Hoffmann
Neuer Shootingstar im Stall Thomsen: Jan Matthias auf Top Gun (4. Pl, L/1. Abt.) / Bild: Kerstin Hoffmann
Holsteiner Nachwuchs: Nike Denker auf Mabella D (7. Pl., L/2. Abt.) / Bild: Kerstin Hoffmann
Perfektes Outfit: Oskar war der Schönste auf dem Platz / Bild: Kerstin Hoffmann
Freuten sich über schöne Ehrenpreise und Preisgeld: Die Platzierten der 2. Abteilung im Stil L mit Michael Daeke / Bild: Kerstin Hoffmann
Jule Wewer und Ruling Spirit landeten auf Platz 3 (8,4) / Bild: Kerstin Hoffmann