Start / Allgemein / Drei Olympiasieger im Biebricher Schloßpark

Drei Olympiasieger im Biebricher Schloßpark

Alle Drei sind Olympiasieger in der Vielseitigkeit und alle Drei kommen in diesem Jahr in den Wiesbadener Schlosspark

Der Rekordmeister Michael Jung, sein Olympiakollege von London 2012, Peter Thomsen, und wiederum Thomsens Olympiakollege von 2008, Andreas Dibowski. Wiesbaden ist schon traditionelles ‚Busch-Pflaster’ im Vorfeld des jeweiligen Championats. In diesem Jahr stehen die Weltreiterspiele in der Normandie an, sie beginnen elf Wochen nach dem PfingstTurnier.

Alle drei Herren stehen auch in diesem Jahr auf der Liste des Championatskaders und gehören damit zu den heißen WM-Favoriten.

2009, 2010 und 2011 hat Michael Jung die Wiesbadener Vielseitigkeits-Prüfung in Folge gewonnen, 2012 musste er sich mit Platz zwei begnügen, im vergangenen Jahr war er Neunter. Das Ziel für 2014 dürfte klar sein: Zuerst den Wiesbadener Thron zurückerobern und dann den WM-Titel in der Normandie verteidigen.

Am Freitag beginnt die Vielseitigkeitsprüfung, wie in den vergangenen Jahren, mit der Dressur auf dem Viereck vor dem Schloss, gefolgt von dem Springparcours. Am Samstag steht das Herzstück, der Geländeritt, an, der auf dem großen Hauptplatz endet, so dass die Zuschauer alle Reiter dort im Ziel in Empfang nehmen können. „Die Streckenführung ist ähnlich wie in den vergangenen Jahren“, erklärt der sportliche Leiter der Vielseitigkeit, Albert Schäfer, „aber natürlich haben wir die Hindernisse wieder anders angeordnet. Das ist ja das Attraktive bei uns im Schlosspark. Wir haben keine fest installierten Hindernisse und sind so sehr variabel.“

buschreiter.de wird in den kommenden Tagen etwas hinter die Kulissen des Pfingstturniers schauen und Sie schon mal mit ein paar Bildern auf die besondere Kulisse im Schloßpark zu Wiesbaden Biebrich einstimmen.