Start / Allgemein / Der Söderhof stellt seinen Neuzugang, den Hengst Haakon vor

Der Söderhof stellt seinen Neuzugang, den Hengst Haakon vor

Neuzugang auf dem Söderhof: Mit Haakon steht diese Saison hochinteressantes Blut für die Vielseitigkeitszucht zur Verfügung

Heraldik xx – Argument – Volturno, diese drei Schlagworte aus dem Pedigree des Rapphengstes Haakon, stehen für überragende Qualität, einmalige Leistungsbereitschaft und bewiesene Härte im Sport. 2018 steht der Hengst, der 28-mal siegreich bis S*** war, diese Saison erstmalig für die Züchter zur Verfügung. Stationiert ist er auf dem Söderhof bei Familie Lehnhardt.

Haakon / Bild: Foto Rüchel

Haakons Weg in das Deckgeschäft ist eine eher ungewöhnliche Geschichte.

Der Hengst stammt aus der Zucht der Familie Stankus. Falk Stankus, Pferdewirtschaftsmeister und Betreiber des Dorotheenhofs im holsteinischen Sibstin, hat den von seiner Mutter gezogenen Hengst angeritten, ausgebildet und seine gesamte Sportlaufbahn mit ihm bestritten. Zu seinen größten Erfolgen zählen  die Teilnahme am Finale des Nürnberger Burgpokals und der Sieg des Iwest-Cups in Stuttgart in 2009. Bei den Aufenthalten von Falk Stankus in Warendorf in der Sportfördergruppe und auf dem Gestüt Birkhof, wo er als Bereiter tätig war, war Haakon sein ständiger Begleiter. Aufgrund dieser engen Bindung war in den letzten Jahren die Idee, ein eigenes Fohlen von dem Hengst zu ziehen, immer wieder aufgekommen. Erste Gespräche mit befreundeten Züchtern zeigten sehr schnell, dass dieser Gedanke nicht nur ein „Privatvergnügen“ sein könnte, sondern aus züchterischer Perspektive höchst interessant wäre. Besonders Thomas Casper, Betreiber des Gestüts Birkhof, welches untrennbar mit Heraldik xx verbunden ist, begeisterte die Idee. So nahm Falk Stankus Kontakt zum nahegelegenen Söderhof auf. Dr. Frank Lehnhardt, der selbst international Vielseitigkeit geritten ist, war sofort von dem Hengst überzeugt und sah aufgrund seines mit Vielseitigkeits-Größen gefüllten, außergewöhnlichen Pedigrees beste Perspektiven für die Vielseitigkeitszucht.

Haakon ist einer der letzten im Deckgeschäft aktiven Söhne des Heraldik xx, der seit 2009 im WBFSH-Ranking der Vielseitigkeitsvererber unangefochten die vordersten Plätze belegt. Die Liste der erfolgreichen Nachkommen von Heraldik ist unendlich lang. Zu seinen bekanntesten Nachkommen zählen der zweifache Olympiasieger FRH Butts Abraxxas und der Europameister Halunke FRH. Olympiapferd La Biosthetique Sam FBW ist aus einer Heraldik xx-Mutter. Weitere Nachkommen waren und sind erfolgreich im Spitzensport bei Bundeschampionaten, Europa- und Weltmeisterschaften in allen Disziplinen.

Haakons Mutter Altezza, Staatsprämienstute und selbst bis S-Dressur erfolgreich im Turniersport, führt über Argument bestes Trakehnerblut, aus dessen Linie Anthony FRH unter Isabell Werth wohl am bekanntesten ist. Argument geht auf Habicht zurück, der mit Martin Plewa u.a.1977 das CCI*** in Achselschwang gewann. Weiterhin geht Altezza auf Volturno zurück, der mit Otto Ammermann in die Hall of Fame der Vielseitigkeit aufgenommen wurde. Volturno schrieb mit seinem 278 im Sport erfolgreich eingesetzten Nachkommen, nicht nur Sport-, sondern auch Zuchtgeschichte. Seine Tochter Voilà brachte einige erfolgreiche Hengste hervor: Conterno Grande v. Contender, Couleur Rubin und Couleur Rouge (beide v. Cordalmé). Aus einer weiteren berühmten Tochter des Volturno, Ruling Chica, gingen u.a. Rubin-Royal, Romanov Blue Hors, Rubin Action und Rockefeller Blue Hors hervor. Besonders Rubin Royal gilt wiederum für die Dressurpferdezucht bereits als Legende.

Das von Haakon für den Vielseitigkeitssport interessante Pedigree und die herausragende Eigenleistung im Dressursport stellen eine einmalige Kombination für die Zucht dar. Er steht dieses Jahr erstmals als Deckhengst zur Verfügung und ist bisher für Oldenburg und alle süddeutschen Verbände zugelassen.

Zu den Informationen zu Haakon

Kontakt zum Söderhof

Haakon / Bild: Thomas Vogel