Start / Allgemein / Der Norddeutsche Vielseitigkeitsnachwuchs galoppierte auf dem Valluhner Sack

Der Norddeutsche Vielseitigkeitsnachwuchs galoppierte auf dem Valluhner Sack

Karl Lohrmann war am vergangenen Wochenende für buschreiter unterwegs und hat uns ein paar Impressionen zur Verfügung gestellt.

Mit einer E Vielseitigkeit als Tagesprüfung am 19.04.2015, starteten die jüngsten Norddeutschen Buschreiter, im Dreiländereck von Schleswig Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg Vorpommern auf dem alten Ost/West Grenzstreifen in Ihre Saison. Es ging um den VFV- E- Cup 2015 dem Rosemarie Springer Preis.

In der Abteilung der Starter bis 16 Jahre, befanden sich auch viele Neueinsteiger in den Pferdesport, die vorher anderen sportlichen Interessen nachgingen. Oder einfach noch zu jung waren, um alleine durchs Gelände mit Hindernissen zu Galoppieren. Das einige dennoch mit der geforderten Zeit ihre Schwierigkeiten hatten lag auch daran, dass die 10 bis 14-Jährigen es erst noch lernen müssen, dass in Geländeritten einer VE, auch das Tempo ein entscheidendes Kriterium ist. Parcourschef Thomas Nickel hatte einen runden, der Klasse angepassten, aber sehr anspruchsvollen Kurs gebaut. Zweimal Wasser mit Einsprung, der offene Graben im Coffin und der Graben vor der Hecke, waren schon mal eine Herausforderung.

Aber die Siegerin Laura Lilienthal auf SF Detroit aus Nortorf in SH machte den Sieg mit der 8,4 (-24) schon in der Dressur klar. Ohne Fehler im Springen und ein Genuss ihr im Gelände zuschauen zu dürfen. Der weitere Werdegang dieses Paares für die Zukunft, ist wohl nicht mehr in der VE? Die Zweitplatzierte Paula Fatteicher aus Rensow bei Gnoien in MV mit Undercoffer Lady brachte Ihr Dressurergebnis -36 ebenfalls ins Ziel der VE. Auch die Dritte, Hella Jensen und Luzi Caro vom RuFV Kropp in SH, brachten das Dressurergebnis -39 ohne Zuschlag durch die gesamte Prüfung. In der Abteilung der älteren Starter, ging der Sieg an Madlen Pridzuhn und Dario vom RvFV Neangörs in SH mit -37,6 Punkten.

Der Pferdesportbund Ludwigslust Parchim nutzte die VE um den Kreismeister zu ermitteln. Die erst 11 Jährige Josephine von Mensenkampff, die für den Gastgeberverein Valluhn reitet, brachte ihren 22 Jahre alten Holsteiner Classic T Point sicher durch die Prüfung.

Für eine so junge Buschreiterin in der ersten Turnier Saison im Vielseitigkeitssport, ein toller Einstand. Auch bei Josephine von Mensenkampff, machte als Außenstehender das Zuschauen einer Vielseitigkeitsprüfung einfach nur Spaß.