Start / Allgemein / Countdown Saison 2015 – #2 Sandra Auffarth

Countdown Saison 2015 – #2 Sandra Auffarth

Die 28 jährige Sandra Auffarth ist in Ganderekesee beheimatet und leitet dort gemeinsam mit ihren Eltern den Zucht- und Ausbildungsstall Auffarth.

Sandra war Mitglied der Perspektivgruppe Vielseitigkeit in Warendorf und konnte in der Zeit die Ausbildung zur Pferdewirtin- Schwerpunkt Reiten mit Auszeichnung abschließen. Zudem ist sie gelernte Sport- und Fitnesskauffrau.

3 Championate – 6 Medaillen. Das ist die außergewöhnliche Erfolgsbilanz von Sandra Auffarth. Immer dabei: der nun 13 jährige französisch gezogene Fuchswallach Opgun Louvo.

2011 konnten die beiden das erste Mal an den Europameisterschaften in Luhmühlen teilnehmen: Einzelsilber und Mannschaftsgold waren die Ausbeute. Durch weitere tolle Ergebnisse u.a. beim CHIO in Aachen 2012 konnte Sandra Auffarth sich einen Platz im deutschen Olympiateam für London sichern. Als das Mannschaftsgold schon sicher war, ging Sandra als derzeit 5. in den olympischen Parcours für die Einzelwertung. Was sie mit Opgun Louvo da ablieferte, war einfach unglaublich: eine zweite blitzsaubere Parcoursrunde ohne einen kleinen Wackler.

Da die beiden noch vor ihr rangierenden Engländerinnen je mit zwei Fehlern aus dem Parcours kamen, war klar: Sandra fliegt von ihrem Olympiadebüt mit zwei Medaillen heim. Die Bronzemedaille im Einzel konnte sie selber noch kaum realisieren. Durch eine Zerrung fiel die EM 2013 in Malmö aus, um „Wolle“ zu schonen.

Wie goldrichtig diese Entscheidung war zeigte sich dann bei der WM in der Normandie: 2014 konnten die beiden an die alten Erfolge nahtlos anknüpfen. Nach einem 2. Platz bei der CIC3* in Marbach und einem 3. Platz in der Nationenpreisprüfung CICO3* in Strzegom (Sieg mit dem Team) konnten die beiden beim CHIO in Aachen ganz vorne stehen. Mit dem Dressurergebnis beendeten sie die Prüfung und sicherten auch hier dem Team den Sieg im Nationenpreis.

Opgun Louvo wurde in Frankreich gefeiert, wie ein Nationalheld. Zurecht- wie er beweisen wollte. Bereits in der Dressur gelang es den beiden die Overnight-Leader Position zu erobern. Nach dem Gelände lag sie (aufgrund der Bodenverhältnisse) in Kauf genommene Zeitfehler auf Platz 2. Das fehlerfreie Abschlussspringen von ihr und „Wolle“ sicherte schon einmal Einzelsilber und Mannschaftsgold.

Durch Fehler von William Fox-Pitt wurde sie Minuten später die erste deutsche „Doppel-Weltmeisterin“. Mit den Stallkollegen von Opgun Louvo konnte sie im letzten Jahr Platzierungen im 1* und 2* Bereich erreiten. Das Portrait von Sandra finden Sie hier: http://www.vielseitigkeitssport-deutschland.de/sandra-auffarth/

IMT_5906

Die Weltmeisterschaft fest im Blick: Sandra Auffarth beim Zieleinritt nach dem Gelände bei den WEG 2014 (Foto: Nadine Kaiser)