Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/37/d545305787/htdocs/buschreiter2017/wp-content/plugins/codespacing-progress-map/progress-map.php on line 6094
Donnerstag, 17. Oktober, 2019
Start / Allgemein / Brandon Schäfer-Gehrau in Vorbereitung für die Europameisterschaften

Brandon Schäfer-Gehrau in Vorbereitung für die Europameisterschaften

Brandon Schäfer-Gehrau kommt gebürtig aus Düsseldorf und lebt mittlerweile in Warendorf, um am DOKR seine Ausbildung zum Pferdewirt zu absolvieren. Bereits beim Preis der Besten waren er und seine Fuchsstute Fräulein Frieda bestens aufgelegt und gewannen die Bronzemedaille.

Bei den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Kreuth legte das Paar noch einmal ein Schippchen drauf und verhinderte die Titelverteidigung durch Emma Brüssau- Gold für Brandon und Fräulein Frieda. Schon beim Preis der Besten konnten sie eine von nur zwei Nullrunden im Gelände drehen. Im letzten Juniorenjahr 2018 waren die beiden bereits hocherfolgreich und kamen mit Einzelbronze von den Europameisterschaften aus Fontainebleau nach Hause. Der Saisonabschluss brachte dann noch einen Sieg beim CIC2* (altes System) in Langenhagen mit sich. Zudem sicherten sie sich im Oktober in Strzegom (POL) die formelle Qualifikation für die EM im Junge Reiter Lager mit Platz 11 der CCI2*-Prüfung. Eine super Einstimmung schon für dieses Jahr. Platz 6 beim CCI3*-S in Radolfzell, Platz 3 beim Preis der Besten in Warendorf und der Sieg bei den Deutschen Meisterschaften in Kreuth CCI3*-S- die Formkurve stimmt. Wir konnten Brandon noch interviewen, bevor es dann auch schon zum nächsten Saisonhighlight losgeht: Brandon ist bereits zum dritten Mal für die Europameisterschaften nominiert worden. 2015 wurde er mit seinem Pony Pretty in black Achte der Einzelwertung, bei den Junioren im letzten Jahr Dritte.

 

Brandon, nach deiner Medaille beim Preis der Besten bist du nun Deutscher Meister der Jungen Reiter geworden. Wie fühlt sich das an, so eine erfolgreiche Saison im ersten Junge Reiter Lager zu bestreiten?

Es ist wirklich Wahnsinn, mein erstes Junge Reiter Jahr so erfolgreich begonnen zu haben. Frieda ist ein Ausnahmepferd und macht alles möglich. Gerade wenn man eine Klasse höher reitet, ist man sich nicht sicher, wie es läuft, aber dass wir unseren Erfolgskurs vom letztes Jahr noch erfolgreicher weiterführen konnten, bedeutet mir sehr viel! Den Traum „Deutscher Meister” zu werden hatte ich schon immer. Dass es jetzt schon in meinem ersten Jungen Reiter Jahr geklappt hat, ist unbeschreiblich! Zu diesem Erfolg gehören ganz viele Menschen, die hinter mir stehen und mich unterstützen, wo sie können. Zum einen natürlich meine Trainer Julia Krajewski und Marcus Döring, dann meine Familie, die nichts mit dem Pferdesport an sich zu tun hat, aber alles dafür tut um mich bestmöglich zu unterstützen! Ein riesen Dank geht auch an Familie Bierlein, die für mich schon Familie geworden ist und mich auch in jeder Hinsicht unterstützt! Beatrix Greiner-Zimmerman trägt auch einen großen Beitrag dazu bei, indem sie meine Pferde super versorgt, wenn ich unterwegs bin und immer für sie da ist, egal was ist! Ohne die Unterstützung von meinen Sponsoren wären solche Erfolge nicht möglich! Vielen Dank an Petra Ihnen, die durch ihre super IPEA Zusatzfuttermittel dafür sorgt, dass es Frieda sehr gut geht und ihr nichts fehlt. Auch für die gute Zusammenarbeit und ihren Rat bin ich sehr dankbar. Vielen Dank auch an die Deutsche Sporthilfe, die Stiftung Pro Sport Düsseldorf und Athletic Sport Sponsoring!

Der Sieg bei den Deutschen Meisterschaften brachte auch die Nominierung für die EM mit sich. Auch bei Europameisterschaften warst du schon am Start. Bedeutet das schon eine Routine für dich zum Championat zu fahren?

Auf keinen Fall! Ein Championat ist immer wieder etwas Besonderes und es ist nicht selbstverständlich nominiert zu werden. Man arbeitet das ganze Jahr darauf hin und es bereichert einen, wenn man für seine harte Arbeit belohnt wird.

Es ist nicht immer einfach, ein Pferd auf den Punkt fit zu haben. Nun hast du das aber diese Saison bisher grandios hinbekommen. Umso schwerer ist es bekanntlich nun, dieses Level zu halten. Wie sehen deine Tage bis zur Abreise zur EM mit Frieda aus?

Frieda hatte nach der Deutschen Meisterschaft erstmal ein paar Tage Pause und hat ihre Zeit auf der Wiese genossen. Sie ist im Moment sehr gut drauf, deswegen versuche ich eigentlich, sie einfach bei Laune zu halten. Am Donnerstag beginnt dann der Euro-Vorbereitungslehrgang. Dort bekommen wir noch den letzten Feinschliff verpasst, bevor es dann am Montagvormittag Richtung Holland geht.

Musstest du deinen Trainingsplan etwas umstellen, weil es die Tage so heiss war?

Die heißen Tage kamen uns relativ entgegen, da Frieda sowieso erstmal Pause hatte. Sie stand dann meistens aber sehr früh auf der Wiese, um der Hitzewelle zu umgehen. Als wir die leichte Arbeit wieder aufgenommen hatten, wurde auch früh morgens geritten.

Frieda heißt vollständig Fräulein Frieda. Magst du uns ein bisschen was über dieses besondere Pferd erzählen?

Fräulein Frieda macht ihrem Namen alle Ehre. Sie weiß, wie toll sie ist und will auch wie ein Fräulein behandelt werden. Sie ist sehr menschenbezogen, welches unsere Bindung nur noch verstärkt!
Ich bin Susanne Wagner sehr dankbar, welche mich auf Frieda aufmerksam gemacht hat. Umso mehr bin ich Amke Gröttrupp, der Besitzerin, unheimlich dankbar, dass sie mir Frieda anvertraut! Frieda kämpft immer für einen mit und ist für mich ein Geschenk, welches nicht aufhört zu schenken. Frieda lässt Träume wahr werden! Ich könnte jetzt noch viel weiter reden, denn dieses Pferd bedeutet mir alles auf der Welt!

Dein Pferd muss zur EM fit sein, auch konditionell, das ist einleuchtend. Machst du speziell auch etwas für dich, um dich auf den Punkt fit zu haben?

Klar! Ich finde es unheimlich wichtig, dass auch ich als Reiter fit bin. Schließlich verlangen wir von unseren Pferden Bestleistung. Somit ist das Geringste, was wir tun können, uns fit zu halten. Dazu mache ich einmal die Woche Ausgleichsport mit einer Trainerin.

Wie sieht das auf mentaler Ebene aus, hast du eine besondere Vorbereitung?

So direkt habe ich keine mentale Vorbereitung. Ich sage mir immer selber, dass ich stolz sein kann, so weit gekommen zu sein und dass ich jetzt nur noch probiere die Momente zu genießen. Das hilft mir ganz gut runter zu kommen und mich zu entspannen.

Viel Glück und toi toi toi, dass alles so klappt, wie du es dir vorgenommen hast. Vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns genommen hast!

Brandon Schäfer-Gehrau- Fräulein Frieda / Kreuth DJM 2019 / Bild: www.equipe-foto.de
Brandon Schäfer-Gehrau- Fräulein Frieda / Kreuth DJM 2019 / Bild: www.equipe-foto.de
Brandon Schäfer-Gehrau- Fräulein Frieda / Kreuth DJM 2019 / Bild: www.equipe-foto.de
Brandon Schäfer-Gehrau- Fräulein Frieda / Kreuth DJM 2019 / Bild: www.equipe-foto.de
Brandon Schäfer-Gehrau- Fräulein Frieda / Kreuth DJM 2019 / Bild: www.equipe-foto.de
Die Sieger Calvin Böckmann- Altair de la Cense und rechts die Zweitplatzierten Brandon Schäfer-Gehrau – Fräulein Frieda / Bild: privat
Brandon Schäfer-Gehrau – Fräulein Frieda
Mechtersen 2017
Bild: http://www.chrissis-pferdebilder.com/
Christiane Jahnke

Brandon Schäfer-Gehrau mit Fräulein Frieda / EM 2018 Fontainebleau / Bild: Martin Förster
Brandon Schäfer- Gehrau – Fräulein Frieda / Kreuth DJM 2019 / Bild: www.equipe-foto.de
Junioren-Team EM 2018 / v.l. Brandon Schäfer-Gehrau, Anna Lena Schaaf, Alina Dibowski, Calvin Böckmann, Chef d’Equipe Detlef Peper / Bild: Martin Förster
Brandon Schäfer-Gehrau – Fräulein Frieda / Strzegom 2017 / Bild: www.equipe-foto.de