Start / Allgemein / Ausblick: Michael Jung trifft Ingrid Klimke erneut in Wiesbaden – Schafft Ingrid Klimke den Ausgleich?

Ausblick: Michael Jung trifft Ingrid Klimke erneut in Wiesbaden – Schafft Ingrid Klimke den Ausgleich?

Zweimal Olympiasieger, dreimal Kentucky, viermal Wiesbaden – der weltbeste Vielseitigkeitsreiter Michael Jung hat wieder gezaubert. Zum dritten Mal in Folge hat er am vergangenen Wochenende mit Fischerrocana FST die Vier-Sterne-Prüfung in Kentucky gewonnen. Das ist eine Sensation!

Kurz nach der Ehrenrunde stieg er in den Flieger, um rechtzeitig zur Vier-Sterne-Prüfung in Badminton zu sein. Dort trifft er auf seine olympische Goldkollegin Ingrid Klimke und vier Wochen später treffen die beiden erneut aufeinander: beim Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier!

Klimke gehört genauso zu den Stammgästen im Schlosspark wie Michael Jung. Beiden wurde bereits aufgrund ihrer herausragenden Leistungen der ehrenvolle Titel ‚Reitmeister/in‘ verliehen. Und ’sie‘ ist ‚ihm‘ in Wiesbaden auf den Fersen: Michael Jung hat viermal die Vielseitigkeit in Wiesbaden dominiert, Ingrid Klimke bisher dreimal. Schafft Klimke 2017 den Ausgleich?

Während Jung in Kentucky siegte, hat Klimke am vergangenen Wochenende ihre Konkurrenten im Hagener Dressurviereck auf die Plätze verwiesen. Mit Franziskus gewann sie die Qualifikationsprüfung des Louisdor-Preises und wurde mit Geraldine Zweite. In der Wertungsprüfung schnappte ihr Frederic Wandres mit Duke of Britain zwar die goldene Schleife weg, aber sie wurde mit Geraldine Zweite und sicherte sich damit eins der beiden ersten Finaltickets für die Frankfurter Festhalle. Im Dezember wird dort zum elften Mal das Finale der Serie für Deutschlands beste Grand Prix-Nachwuchspferde ausgetragen, zum ersten Mal ist Wiesbaden Station des Louisdor-Preises und Franziskus möchte natürlich mit Geraldine zum Finale fahren…

Während Klimke im Hagener Viereck brillierte, sicherte sich der Italiener Emanuele Gaudiano im Springstadion nebenan die 20 Punkte für den Sieg bei der ersten Station der DKB-Riders Tour-Etappe. Ende Mai steht Etappe Nummer zwei in Hamburg an, wenige Tage später reisen die internationalen Springreiter nach Wiesbaden zu Tour-Etappe Nummer drei. Patrick Stühlmeyer hat sich 2016 in Wiesbaden das größte Geburtstagsgeschenk gemacht und gewann auf Lacan den Großen Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden. Vier Tage vor seinem 26. Geburtstag. Meredith Michaels-Beerbaum hat die Riders Tour schon dreimal gewonnen und den Herren den Titel ‚Rider of the Year‘ weggeschnappt: 2004, 2005 und das bisher letzte Mal 2007. 2005 und 2007 hat sie sich wertvolle Tourpunkte für den Gesamtsieg in Wiesbaden ersprungen – jeweils mit Platz zwei im Großen Preis! Der Sieg blieb ihr – bisher – verwehrt. Für 2017 hat sich die Mannschaftsweltmeisterin schon jetzt in Wiesbaden angekündigt, ebenso wie eine ihre härtesten Konkurrenten in den internationalen Top-Parcours: Luciana Diniz. Die Brasilianerin, die für Portugal startet und in Deutschland lebt, liebt den Biebricher Schlosspark. 2012 hat sie hier den Großen Preis mit Lennox gewonnen, wenige Wochen später war das Paar bei den Olympischen Spielen in London am Start. 2017 stehen knapp drei Monate nach dem Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier die Europameisterschaften der Springreiter in Göteborg an. Einige internationale Reiter werden versuchen, sich genau dafür im Schlosspark noch einmal nachdrücklich in Szene zu setzen.

Aufbau hat begonnen

Genau einen Monat bevor das erste Pferd beim Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier 2017 an den Start geht, hat der Aufbau bereits begonnen. Die ersten Geländehindernisse haben im Schlosspark Position bezogen und die 386 Meter lange Bande rund um den Springplatz steht. Die Vorbereitungen gehen auf die Zielgerade.

Sie wollen dabei sein, wenn der weltbeste Michi Jung durch den Schlosspark galoppiert? Wenn Ingrid Klimke mit Franziskus vor dem Schloss im Viereck tanzt? Oder wenn Meredith Michaels-Beerbaum in einem der traditionellsten Parcours der Welt um DKB-Riders Tour-Punkte springt? Noch gibt es Tribünenkarten für alle Tage, aber Vorsicht: für Sonntag und Montag sind nur noch Restkontingente verfügbar. Sichern Sie sich noch ihren Tribünenplatz bei www.ticketmaster.de oder unter der Telefonnummer 01806-999 00 00.

Michael Jung in Wiesbaden
Bild: WRFC- Toffi

Pressemitteilung WRFC – KimKreling/ EquiWords