Samstag, 17. November, 2018
Start / Allgemein / Asha P beschert Ingrid Klimke nun doch noch WM Gold 2018

Asha P beschert Ingrid Klimke nun doch noch WM Gold 2018

Die DSP-Stute Asha P hat Ingrid Klimke den Traum von WM-Gold in diesem Jahr doch noch erfüllt: Allerdings nicht in Tryon (USA) bei den Weltreiterspielen, sondern bei den Weltmeisterschaften der 7-jährigen Vielseitigkeitspferde im französischen Le Lion d’Angers.

Asha P und Ingrid Klimke / Luhmühlen DJM / Bild: Karl Lohrmann

Nach der Dressur lagen Asha P und die Bronzemedaillen-Gewinnerin der WM in Tryon noch an zweiter Stelle. Mit -25,3 kamen sie vom Dressurviereck, mit einem fehlerfreien, schnellen Geländeritt konnten sie dieses Ergebnis halten und in Führung gehen.

Im Gelände ausgeschieden sind die Führenden nach der Dressur. Michael Jung und Choclat stürzten. „Choclat konnte die Situation nicht einschätzen. Ich hatte das nach dem Abgehen bemängelt, hatte es selber auch nicht gedacht, dass dann gleich so etwas passiert.“ Michael Jung brach sich den Oberarm direkt unterhalb des Schultergelenks, die Gelenkpfanne ist ebenfalls von der Verletzung betroffen. Eine Operation ist zum Glück nicht notwendig. „Jetzt heißt es Geduld haben und abwarten … was leider nicht zu meinen Stärken zählt..“, so der Olympiasieger.

Michael Jung- Choclat

Nun war der Weg zu Gold frei für Asha P und Ingrid Klimke, die sich dadurch an die Spitze des Feldes setzten. In Tryon hatte Ingrid durch einen Abwurf am letzten Hindernis die Goldmedaille verloren und wurde Drittplatzierte. Heute lief es dagegen perfekt: mit einer Nullrunde sicherte sich das Paar verdient die Goldmedaille und den WM-Titel des 7-jährigen Vielseitigkeitspferdes 2018.

Übrigens ist dies bereits die zweite Weltmeisterin im Stall Klimke: Erst vor zwei Jahren konnte Ingrid Klimke im Sattel der damals 7-jährigen Weisse Düne den Titel mit nach Münster nehmen.

Und auch Asha P hat bereits eine Weltmeisterin in ihrer Familie: Wunderstute DSP Alice, die mit Simone Blum vor kurzer Zeit in Tryon Gold bei den Weltreiterspielen der Springreiter gewann, stammt ebenfalls von Askari, dem Vater von Asha P, ab.

Ingrid Klimke- Weisse Düne, Bild: Ingo Wächter

Zweitbestes deutsches Paar wurde Stephanie Böhe mit dem Ex-Bundeschampion Amazing Prince. Sie mussten sich von Platz 56 nach der Dressur nach vorne arbeiten. Mit einem fehlerfreien Gelände und einem fehlerfreien Springen gelang ihnen das bestens- am Ende wurde es der 15. Platz.

Stephanie Böhe- Amazing Prince / Le Lion d’Angers WM der 6 jährigen VS-Pferde 2017 / Bild: Ingo Wächter

Von Platz 60 aus ins Gelände ging es für Sandra Auffarth und Quadro Porte. Auch sie blieben fehlerfrei im Gelände und verbesserten sich damit auf Platz 32. Mit einem Abwurf aus dem Springen wurde es am Ende Platz 23.

Quadro Porte- Sandra Auffarth /BuCha 2017 / Bild: Karl Lohrmann

Stephanie Böhe und The Phantom of the Opera werden 35. Durch je eine Verweigerung konnten Costakovich und Sohie Grieger nur an 45. Stelle rangieren, Felix Etzel und Stalliwa T beenden die Prüfung als 48.

Stephanie Böhe- The Phantom of the Opera Baborowko 2018 /Bild: Baborowko M & R photo
Sophie Grieger – Costakovich / Bild: Foto Leszek Wójcik
Felix Etzel- Stalliwa T / Strzegom / Foto: Sportpferdefotographie Tina Keller

Kai-Steffen Meier gab mit Mr. Mighty Magic M nach einer frühen Verweigerung auf der Strecke auf. Nach zwei Verweigerungen stellte Anna Siemer ihren Capoliveri heute nicht mehr zur Verfassungsprüfung vor.

Kai-Steffen Meier- Mighty Mr. Magic M
Bild: Kerstin Hoffmann / www.eventing-art.com

Ergebnisse 7-jährige

Zum Bericht der 6-jährigen

Asha P und Ingrid Klimke / Luhmühlen DJM/ Bild: Karl Lohrmann