Start / Allgemein / 6. Spezialfortbildung für Notärzte des CDV

6. Spezialfortbildung für Notärzte des CDV

IMG_2604
Die Referenten des Seminars sind 2.von links Dr. Manfred Giensch, Mannschaftsarzt des DOKR, daneben Prof. Dr. Norbert Meenen mit Frau, 7. von links CDV Vorsitzende Nicole Sollorz und 8. von links Dr. Patrick Dissmann. (Foto: CDV)

Immer wieder werden Notärzte und Rettungsdienste zu Unfällen auf Reitsportveranstaltungen nachalarmiert oder sind primär als „Event Medical Team“ bei großen Veranstaltungen tätig. Häufig werden (Not)Ärzte und Mitarbeiter des Rettungsdienstes aber auch ausserberuflich gebeten, dem lokalen Reitverein einen sog. Freundschaftsdienst zu erweisen und die medizinische Betreuung beim jährlichen Vereinsturnier zu übernehmen. Hier ist guter Rat oft teuer, insbesondere vor dem Hintergrund, dass Unfälle bei Reitveranstaltungen nicht mit einem gewöhnlichen Verkehrsunfall zu vergleichen sind. Zusätzlich gehen von Pferd und Hindernis häufig noch weitere Gefahren aus. Auch die spezifische Unfallkinetik und die physiologische Reserve bei (Reit)Sportlern stellen das medizinische Team vor besondere Herausforderungen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Qualität der vorhandenen sanitätsdienstlichen Versorgung oft sehr inhomogen ist und aufgrund von „Last Minute“-Anfragen nur wenig Zeit zur Vorbereitung und sauberen Planung einer Turnierbetreuung zur Verfügung steht.

Dazu Dr. Patrick D. Dissmann, Chefarzt der zentralen Notaufnahme im Klinikum Lippe und Referent der CDV Fortbildung:“Genau dieses „Spezialwissen“ wird in unserem CDV Fortbildungskurs vermittelt, und das Ganze noch vor der atemberaubenden Kulisse einer sportlichen Spitzenveranstaltung mit einer besonderen Atmosphäre, wo die internationalen Stars nahezu greifbar sind. Gleichzeitig soll anhand von Fallbeispielen die Zusammenarbeit des gesamten Teams am Geländehindernis geübt werden. Hierzu kommen Reanimationssimulationen aber auch Patientenbergungsübungen zum Einsatz. Jeder Kurs kann jedoch nur so gut sein wie seine Teilnehmer, und wir hoffen daher auf zahlreiche Anfragen interessierter (not)ärztlicher und rettungsdienstlicher Kollegen.“

Das Projekt „Ärzte in der Vielseitigkeit“ wurde im Februar 2010 vom Club deutscher Vielseitigkeitsreiter (CDV) ins Leben gerufen. „Nach zwei tragischen tödlichen Stürzen im Sommer 2008 haben wir uns für eine kontinuierliche Verbesserung der humanmedizinischen Versorgung am Geländetag eingesetzt. Auf dem Schenefelder Vielseitigkeitsturnier fand 2009 dazu eine erste hochinteressante Podiumsdiskussion statt, aus der sich die Zusammenarbeit mit der Hamburger AG Reitsicherheit und Dr. Patrick Dissmann entwickelt hat. Das Ergebnis aus inzwischen 5 Fortbildungen ist neben rund weitergebildeten 60 Ärzte auch die Änderung des §40 in LPO 2014: Bei Gelände-LP ist nun die Anwesenheit eines Arztes mit Erfahrung in der Versorgung schwerer Verletzungen vorgeschrieben. Aus unserer Sicht ist das ein wertvoller Schritt für die Sicherheit aller Reiter,“ so die CDV Vorsitzende Nicole Sollorz.

Noch Plätze frei in Luhmühlen: Am 14. und 15 Juni findet in Luhmühlen die 6. Fortbildung statt und interessierte Ärzte können sich gerne anmelden bei: nicolesollorz@me.com

Nähere Informationen finden sie im Einladungsflyer zur Veranstaltung.

Einladungsflyer zum Download:

Bildschirmfoto 2014-01-26 um 19.46.45

Slow Rotational Fall 6

Im Notfall kommt es auf jede Minute an. (Foto: CDV)