Start / Allgemein / 11. Hornsmühlener Vielseitigkeit vom 26. bis 28. Mai mit CIC*-Prüfung

11. Hornsmühlener Vielseitigkeit vom 26. bis 28. Mai mit CIC*-Prüfung

Internationales Event mit über 300 Startern in Hornsmühlen

Ein fester Bestandteil des Turnierkalenders der Reiter ist die Vielseitigkeit Hornsmühlen vom 26. bis 28. Mai. Zum zweiten Mal ist eine CIC*-Prüfung ausgeschrieben, das One-Day-Event um den Gutshof-Ei Cup, außerdem gibt es eine A**-Vielseitigkeit und Youngsterprüfungen.

Das ganze Wochenende wird begleitet vom international renommierten Kommentator Ed Holloway und Co-Moderator Günther Kraack. Das  Interesse der Reiter ist riesig. Über 300 Teilnehmer haben ihre Nennung abgegeben, rund 80 davon im CIC*. Vorjahressiegerin Julia Mestern und Championatsreiter Andreas Dibowski wollen an den Start gehen sowie Kai Rüder, Nicolai Aldinger, Marina Köhncke, Stephanie Böhe, Anna Siemer und Claas Romeike. Mannschaftsolympiasieger Peter Thomsen wird einige Ritte live kommentieren. Unterstützt wird das Event von dem Hauptsponsor, der Firma Gutshof-Ei mit Hans Thomas Freiherr von Meerheimb, dem Ostholsteiner Reiterverein Malente-Eutin (ORV) und dem Pferdesportverband Schleswig-Holstein (PSH).
Der Startschuss für die Einsterne-Prüfung fällt am Turniersonntag um 7 Uhr. Los geht’s mit der Teilprüfung Dressur. Anschließend absolvieren die Teilnehmer im Parcours die zweite Teilprüfung Springen. Um 14 Uhr beginnt dann das Herzstück des CIC*: die Geländeprüfung. Insgesamt 21 Hindernisse erwarten die Teilnehmer auf einer 3000 Meter langen Strecke, die über den Grund der Familie Behmann und der Freiherrn von Fürstenberg führt. Kursdesigner Christian Zehe hat gemeinsam mit Organisator Axel Behmann unter anderem eine neue Berg-Passage konzipiert, die
Kursführung hat sich verändert und der in Deutschland einzigartige Wasserkomplex inmitten des Stocksees, der im letzten Jahr Premiere feierte, ist ebenfalls neu gestaltet. Die Hindernisse sind teilweise mit dem schwedischen MIM-Safety-System ausgestattet, um die Sicherheit für Reiter und
Pferd zu erhöhen. Die Strecke ist vom höchstgelegenen Punkt auf der Richterkoppel fast komplett einsehbar und bietet wie in den Jahren zuvor ausgedehnte Galoppstrecken zwischen den Hinderniskomplexen – so haben Pferd und Reiter die Möglichkeit, in einen gleichmäßigen
Galopprhythmus zu kommen und sie haben nach jeder Aufgabe eine Erholungsphase zur Vorbereitung auf den nächsten Komplex. „Die Hornsmühlener Einsterne-Prüfung ist sehr anspruchsvoll“, erklärt Andreas Dibowski. „Für die Pferde bietet die Strecke optimale Voraussetzungen und sie ist ideal, um mit einem jungen Pferd einen Schritt weiter zu gehen. Es ist ein sehr abwechslungsreicher Kurs mit vielen Effekten, verschiedenen Aufgabenstellungen und mit schönen Abschnitten zum Galoppieren. Ich komme gerne nach Hornsmühlen, weil Familie Behmann ein Veranstalter mit Herz ist – und das merkt man einem Turnier immer an. Ein tolles Event.“

Am Turnierfreitag präsentieren sich die Nachwuchspferde, die sich für das Bundeschampionat in Warendorf qualifizieren können. Ab 8 Uhr sind die Vier- bis Sechsjährigen in einer Geländepferdeprüfung der Klasse A an der Reihe. Zwölf Hindernisse auf 1500 Meter gilt es für sie zu überwinden. Rund 80 Pferde sind genannt. Anschließend haben etwa 50 fünf- bis siebenjährige Youngster in der Geländepferdeprüfung Klasse L ihren Auftritt auf einem 1500 Meter langen Kurs mit 15 Hindernissen. In der A**-Vielseitigkeit und der neuen Ü40-Challenge gehen über 100 Reiter und Pferde am Turniersamstag ab 8 Uhr an den Start. In dieser Prüfung sind 14 Hindernisse auf einer 2200 Meter langen Strecke zu überwinden. „Hornsmühlen hat ein ganz besonderes Flair“, betont Julia Mestern. „Im Gelände gibt es viele Sprünge, die noch natürlich sind, wie der Wasserkomplex im Stocksee. Es sind Aufgaben, die mit Geländereiten zu tun haben. Das macht die Strecke so besonders. Außerdem wird man von einer netten, internationalen Atmosphäre empfangen und die Veranstalter sind immer bemüht.“
Am Turniersonntag können Interessierte bei einer Geländebegehung mit Christian Zehe den Kurs erkunden nach einem PM-Frühstück, das von der FN organisiert wird (Kosten PM: 25 Euro, Nicht- PM: 35 Euro, Anmeldung unter www.pferd-aktuell.de/shop). Zum Rahmenprogramm gehören das
Jazz Trio Hamburg und Ponyspaß für Kinder, die unter Aufsicht mit Ponys das Gelände rund um den Hauptplatz erkunden dürfen und so in den Vielseitigkeitssport hinein schnuppern und einen Turniertag hautnah erleben können.

Die Parkgebühr beträgt 5 Euro.
Weitere Informationen zum Turnier und zum Programm sind zu finden unter www.vielseitigkeithornsmuehlen.de.

Marie Kraack- Havana Club
© Vielseitigkeit Hornsmühlen
Leo von Schmeling- Lucky Touch
© Vielseitigkeit Hornsmühlen