Start / Allgemein / Seminar mit Chris Bartle- Bericht

Seminar mit Chris Bartle- Bericht

Sandra Maria Hennemann war die glückliche Gewinnerin des Platzes beim Chris Bartle Seminar in Langenfeld, den wir in Kooperation mit der IGV Rheinland verlost haben. Um allen Lesern von buschreiter, die nicht dabei sein konnten, einen kleinen Eindruck von dem Vortrag des Bundestrainers zu geben, war sie so nett, und hat einen kleinen Bericht geschrieben. Vielen Dank an dieser Stelle an Sandra Maria Hennemann!

 

Von Zügelbrücken und Sitzpositionen

 

Ende Oktober war es so weit – zahlreiche Vielseitigkeitsinteressierte machten sich auf dem Weg nach Langenfeld. Die einen, um selber aktiv zu reiten, die anderen, um sich weiterzubilden, und einige gönnten sich direkt das Komplettpaket und nutzten die vielen Möglichkeiten, welche das Vielseitigkeitswochenende in Langenfeld zu bieten hatte.

 

Ich hatte das große Glück, dass ich durch das Gewinnspiel auf der Internetseite buschreiter.de einen Freiplatz beim Vortrag von Chris Bartle gewonnen habe. Der Bundestrainer referierte  am Freitagnachmittag zum Thema „Sicherheit beim Geländereiten im Hinblick auf den Zusammenhang zwischen den drei Disziplinen“.

 

Der Titel weckte große Erwartungen, und so fand ich mich unter zahlreichen Wissbegierigen wieder, die zumeist mit Schreibmaterial ausgestattet auf den Vortrag warteten. Mit seiner sympathischen und typisch britischen Art schaffte Bartle es schnell, eine tolle Atmosphäre zu vermitteln. Der erste Teil des Vortrags sollte theoretische Grundlagen legen. Neben zahlreichen Anekdoten kam die Vermittlung des Faktenwissens hier nicht zu kurz, und interessante Videosequenzen von beispielhaften und weniger guten Ritten unterstrichen die Ausführungen des Bundestrainers.

Danach ging es in die große Reithalle der Anlage, in welcher bereits verschiedene feste Sprünge auf ihren Einsatz warteten. Rheinische Buschreiter verschiedener Ausbildungsstände von A bis ** hatten die einmalige Gelegenheit, unter der direkten Anleitung von Bartle nun direkt das einzuüben und zu demonstrieren, was zuvor im theoretischen Teil erläutert wurde. So konnte man zum Beispiel die Auswirkungen der verschiedenen Sitzpositionen auf das Pferd eindrucksvoll nachvollziehen und auch der Nutzen einer Zügelbrücke wurde live demonstriert.

 

Sicherlich haben hier nicht nur diese Reiter, sondern ganz besonders auch die Zuschauer von diesem kurzweiligen und sehr lehrreichen Vortrag profitiert, der direkt wieder Lust auf die kommende grüne Saison machte.