Start / Allgemein / Pony-Europameisterschaften in Malmö (SWE)- es gibt einen deutschen Europameister !

Pony-Europameisterschaften in Malmö (SWE)- es gibt einen deutschen Europameister !

Vergangene Woche fanden in Malmö (SWE) die Europameisterschaften der Ponyreiter statt. Gestern wurden die neuen Champions gekührt. Die 6 deutschen Ponyreiter/innen Calvin Böckmann, Emma Brüssau, Antonia Baumgart, Charlotte Fritzen, Brandon Schäfer-Gehrau und Anja Schöniger wurden durch den Pony-Bundestrainer Fritz Lutter und seine Assistentin Pia Münker begleitet.

Für das deutsche Team an den Start gingen: Calvin Böckmann (Askaban B), Emma Brüssau (Rocky), Antonia Baumgart (Turn up trumps) und Charlotte Fritzen (Classic touch). Als Einzelreiter starteten Brandon Schäfer-Gehrau (Pretty in black) und Anja Schöniger (Charlie).

Nachdem Montag die Stallungen für die Ponys eingerichtet waren, konnten die Reiter/innen ihr Hotelzimmer beziehen- (die Begleitpersonen nächtigten zumeist in Wohnwagen).

Charlotte Fritzen ritt mit ihrer Scheckstute Classic Touch als erste Mannschaftsreiterin- leider konnte diese ihre Spannung auf dem Dressurviereck nicht allzu gut verbergen, sodass die beiden mit -65.7 Punkten in den Wettbewerb starteten. Viel besser gelang dies Emma Brüssau mit ihrem Erfolgspony Rocky: mit nur -39.1 Punkten legten sie vor und lagen damit lange Zeit in Führung. Doch kurz vor Ende des ersten Dressurtages sollte noch Brandon Schäfer-Gehrau bei seiner Championatspremiere auf das Viereck gehen. Der Düsseldorfer nahm im letzten Jahr noch an der Goldenen Schärpe auf E-Niveau teil und reitet die Rappstute Pretty in black seit Anfang dieses Jahres. Dass die beiden eine gute Einheit geworden sind, zeigten sie bereits auf dem Dressurviereck: Mit -34.3 Punkten wurden die beiden die Overnight-Leader.

Dieses Ergebnis konnte auch am nächsten Tag nur ein deutsches Paar toppen: die EM-Dritten von 2014, Calvin Böckmann mit Askaban B. Mit -33.4 Punkten setzte er sich knapp vor Brandon. Die beiden haben übrigens eine Gemeinsamkeit: Brandon bekam seine Ponystute Pretty in black über Christian Richter- den Großvater von Calvin Böckmann. Brandon trainiert bei Christina Hoffmann (Tante von Calvin) auf dem Bergerhof in Düsseldorf- dem Stall, an dem bereits Calvins Mutter Simone Böckmann ihre Pferde für die Championate vorbereitete. Vor Calvin startete noch Anja Schöniger mit Charlie in den Wettbewerb, -44.7 Punkte bildeten eine gute Ausgangslage (14. nach der Dressur). Antonia Baumgart und ihr Pony Turn up trumps kamen aufgrund von Spannung auf dem Viereck über -56.5 Punkte nicht hinaus. Nach der Dressur fand sich das deutsche Quartett auf einem aussichtsreichen Bronzerang wieder.

Die Anforderungen im Gelände waren hoch, viele tolle Sprünge, aber auch kniffelige Aufgaben warteten auf die Starterpaare. Jedoch wurden an vielen Hindernissen Alternativen angeboten, sodass auch noch unerfahreneren Paaren die Chance gegeben wurde, ohne Hindernisfehler ins Ziel zu kommen.

Da das Gelände es in sich hatte, wurde das Klassement noch einmal durchgewürfelt. Wie hoch aber die Leistungsdichte bei den europäischen Ponyreitern ist, zeigt folgendes: Von den 45 Starterpaaren blieben 16 Paare gänzlich ohne Strafpunkte. Eines davon: Calvin Böckmann mit Askaban B, der damit seine Führung ausbauen konnte. Charlotte Fritzen (-2.8), Brandon Schäfer-Gehrau (-13.2) und Anja Schöniger (-21.2) kamen ohne Hindernisfehler ins Ziel, nahmen aber ein paar Zeitfehler in Kauf. Leider stürzten Emma Brüssau und Antonia Baumgart am selben Hindernis- einem Eulenloch- wodurch die Mannschaft nach dem Gelände geplatzt war. Schade! Aber- Pferde und Reiterinnen sind wohlauf.

Am nächsten Morgen trabten Pretty in black, Classic touch und Askaban B gut durch die Verfassungsprüfung- Anja Schöniger konnte ihren Charlie aufgrund einer Verletzung aus dem Gelände nicht mehr vorstellen.

Das abschließende Springen sollte noch einmal die Fähigkeiten der Reiter/innen und ihren Ponys abfragen: Es gelangen trotz hoher Anforderungen 17 Nullrunden bei 41 Starterpaaren. 3 dieser Nullrunden ritten unsere verbliebenen deutschen Reiter: zuerst legte Charlotte Fritzen mit Classic Touch vor, sie sicherte sich den 24. Platz der Einzelwertung. Brandon Schäfer-Gehrau behielt die Nerven und auch ihm gelang mit Pretty in black eine Nullrunde- am Ende der 8. Platz. Noch einen drauf legte Calvin Böckmann- er ritt ebenfalls eine Nullrunde und brachte damit sein Dressurergebnis nach Hause. Damit sicherte er sich die Goldmedaille und den Titel: PONY-EUROPAMEISTER 2015.

Bei den Mannschaften siegte überragend das britische Team mit knapp 16 Punkten Vorsprung vor der französischen Equipe und dem schwedischen Quartett.

Stimmen zur Pony-Europameisterschaft

Es werden im Laufe des Tages noch Stimmen nachgereicht, die Reiter befinden sind noch auf der Rückreise, oder sind gerade erst heim gekehrt.

Charlotte Fritzen (24. der Einzelwertung)

Für mich war es erstmal ein riesiger Erfolg, dass ich mit zur Europameisterschaft gekommen bin und ich dann auch noch als Jüngste in der Mannschaft reiten durfte. Ich habe mich dann unglaublich gefreut, dass sie in Malmö, einem der schönsten Turnierplätze, die ich je kennengelernt habe, stattgefunden hat. Das Wetter war perfekt, jeden Tag Sonne und ca 25 Grad, und alle Ponys sind gut angekommen. Am Dressurtag war mein Pony von der Stadionatmosphäre und einigen anderen ungünstigen Faktoren sehr aufgeregt.. Dafür waren das Gelände und das Springen super!! Samstag durften wir durch ein unglaublich schönes, faires Gelände neben dem Meer reiten. Touchi war sehr motiviert und wir konnten es mit 2,8 Zeitfehlern beenden, die wir durch 2 alternative Wege gesammelt haben.
Das Springen war wieder in dem tollen Stadion und dafür war Touchis Aufregung gut!! Sie war sehr vorsichtig und ist toll gesprungen! Alle Deutschen null und für Calvin die Goldmedaille!! Herzlichen Glückwunsch auch an Brandon und ein großes Dankeschön an Pia Münker und Herrn Lutter

Antonia Baumgart (musste nach einem Sturz im Gelände am Eulenloch leider ausscheiden)

Die Euro war trotzdem ein sehr besonderes Turnier in einer wundervollen Kulisse und ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass ich dabei war und in der Mannschaft aufgestellt war. Leider hat es nicht ganz so geklappt, wie ich mir das erhofft hatte, doch Stürze und ausscheiden- das kann in diesem Sport immer passieren. Sieg und Niederlage liegen echt nah beieinander. Trotz alle dem lasse ich den Kopf nicht hängen und blicke in die Zukunft: Ich freue mich schon auf die nächsten Turniere!

Christina Hoffmann (Trainerin von Brandon Schäfer-Gehrau)

Wir haben eine ganz tolle Woche hinter uns. Das Turnier war super durchorganisiert, die Kulisse am Strand ist einfach einmalig. Die Geländestrecke habe ich schon als anspruchsvoll eingeschätzt, die Abmessungen jedes einzelnen Sprunges waren reell. Die Sprünge an sich waren einzelne Kunstwerke- jeder hatte ein eigenes Design. Die Truppe hat toll zusammengehalten, alle haben sich gegenseitig angefeuert und geholfen. Seit wir Sonntag in Warendorf abgefahren sind, war dieser Teamgeist spätestens zu spüren. Dieses Event hatte wirklich Championats-Charakter!

Simone Böckmann (Trainerin und Mutter von Calvin Böckmann)

Nach einer genialen Dressur, bei der beide über sich hinausgewachsen sind, woran wir aber auch sehr gearbeitet haben, haben sich beide auf das tolle Gelände gefreut. Im Gelände wurde Calvin etwa bei der Hälfte der Strecke gestoppt. Er hat aber sofort wieder seinen Rhythmus gefunden und beide kamen frisch und munter ins Ziel. Im Springen war Calvin dann letzter Starter, die 2. Platzierte hatte einen Fehler- somit blieb etwas Luft. Askaban sprang aber eine sehr sichere Nullrunde. Das war ein tolles Erlebnis, mit einer tollen Pony-Truppe hatten eine ganz klasse Woche- auch das Wetter hat mitgespielt. Nun sind Calvin und ich schon in Wiener Neustadt zur Childern EM (Anmerkung: dort geht Calvin im Springen mit seinem Großpferd Carvella an den Start). Wir brauchen sicher noch ein paar Tage um alles zu begreifen. Askaban ist schon wieder gesund zu Hause.

Brandon Schäfer-Gehrau (8. der Einzelwertung)

Ich hätte niemals gedacht, dass ich direkt bei der ersten EM platziert werden würde.. ich war schon überglücklich, überhaupt nach Malmö fahren zu dürfen. Die Atmosphäre war einfach genial.. es war ein tolles Turnier! Das Gelände war einfach traumhaft gebaut. Ich bin total stolz auf mein Pony, dass es sich so angestrengt hat und ihr bestes gegeben hat!!! Die ganze Woche hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht und dann mit so einem Ergebnis nach Hause zu fahren ist einfach unglaublich! Ich möchte mich auch bei all den Leuten bedanken, die mir das alles ermöglicht haben!!

Emma Brüssau (4. nach der Dressur, leider durch Sturz im Gelände ausgeschieden)

Es war eine Europameisterschaft, wie ich es mir vielleicht nicht so ganz vorgestellt hatte. Trotz all dem war es eine wunderschöne Woche mit einer Traumkulisse und einem Team, dass immer hinter einem stand. Natürlich war ich enttäuscht, vor allem wenn die Teammedaille zu greifen nah ist. Aber die Erleichterung, dass uns allen nichts zugestoßen ist, war fast noch größer. Außerdem noch ein großes Dankeschön an unsere Helfer und Trainer für ihre Unterstützung!

Anja Schöniger (musste ihr Pferd leider vor der letzten Verfassungsprüfung zurückziehen)

Als es hieß, wir fahren nach Malmö und ich bin dabei, habe ich mich riesig gefreut. Es war eine sehr schöne Zeit, zwar war das Ergebnis am Ende nicht so, wie geplant,- aber dafür kann ich sagen, ich war bei den Europameisterschaften in Malmö. Ich möchte denen danken, die mir geholfen haben, so weit zu kommen und mich auch dort unterstützt haben. Diese Woche hat so viel Spaß gemacht und man hat vielen neue Leute kennengelernt. Malmö hat eine wunderbare Geländestrecke und es war ein schönes Erlebnis, dort reiten zu dürfen.

Die PONY-EM in Bildern (alle Bilder: Christina Hoffmann)

Team Vetcheck
die deutsche Equipe: v.l. Pia Münker, Anja Schöniger mit Charlie, Calvin Böckmann mit Askaban B, Antonia Baumgart mit Turn up trumps, Charlotte Fritzen mit Classic Touch, Brandon Schäfer-Gehrau mit Pretty in black, Emma Brüssau mit Rocky, Fritz Lutter
Siegerehrung
Die Gewinner der Einzelmedaillen: Gold- Calvin Böckmann Silber- Melissa Prevost (FRA) Bronze- Zara Nelson (IRL)
Rolli und Askaban
Roger „Rolli“ Böckmann und der frisch gebackene Europameister Askaban B
Calvins Goldmedaille Bild: Simone Böckmann
GB Team
das überragend siegreiche britische Team
familie böckmann
die frisch gebackenen Pony-Europameister Calvin Böckmann und Askaban B mit Mutter Simone Böckmann und Zwillingsbruder Jason Böckmann
Empfang
Emanzipation von heute: Die Reiterinnen tragen ihre Jungs auf den Armen beim Empfang der Pony-EM am Rathaus in Malmö
Emma Brandon Charlotte
v.l. Emma Brüssau, Brandon Schäfer-Gehrau und Charlotte Fritzen gönnen ihren Pferden, die bereits am ersten Dressurtag gestartet sind, einen morgendlichen Ausritt am Strand zur Entspannung
Charlotte Start
Charlotte Fritzen und Classic Touch auf dem Weg zum Gelände
Brandon und Tina
„Team Pretty“ ist stolz wie Oskar: Trainerin Christina Hoffmann mit ihren Schützlichen Brandon Schäfer-Gehrau und Pretty in black
brandon und calvin
die zwei erfolgreichen Jungs: Pony Europameister Calvin Böckmann und die 8.Platzierten Brandon Schäfer-Gehrau mit Pretty in black
brandon platzierug
Kann den Erfolg noch kaum realisieren: Brandon Schäfer-Gehrau und Pretty in black werden bei ihrer Championatspremiere 8. der Einzelwertung
Herr Richtetr
der stolze Christian Richter freut sich über die Nullrunde und dem damit besiegelten Sieg von Enkel Calvin Böckmann

Wiebke Struck