Start / Allgemein / Neues Angebot für 4-6 jährige Geländepferde in Altensteig

Neues Angebot für 4-6 jährige Geländepferde in Altensteig

Michael Jung, Rüdiger Rau und Jürgen Koch sind Initiatoren der neuen JuRaKo-Tour für junge Vielseitigkeitspferde. Die Turnierserie soll Nachwuchspferden aus dem Süden den Weg zu den Bundeschampionaten ebnen.

Der Turnierkalender der Vielseitigkeitsreiter des Ländles wird dank einer innovativen Idee des Trios Michael Jung, Rüdiger Rau und Jürgen Koch zu Beginn der Saison um ein besonderes Highlight erweitert. Im März und im April wird auf der Anlage von Rau in Altensteig spontan eine Late – Entry – Serie speziell für vier- bis sechsjährige Pferde angeboten. Im Rahmen von täglich zwei Geländepferdeprüfungen der Klasse A* geht es dann unter anderem um die Qualifikationen für das Bundeschampionat.

Aufgrund der, vor allem am ersten Turniertag am 20. März, unvorhersehbaren Witterungsverhältnisse werden die ersten beiden Geländepferdeprüfungen auf dem großen Springplatz, dem Abreiteplatz entlang sowie auf der großen Wiese oberhalb des Dressurplatzes durchgeführt. Der Prüfungsbeginn soll, je nach Beteiligung, um etwa zehn Uhr sein. Anschließend kann bei einem gemeinsamen Mittagessen im Reiterstüble gefachsimpelt werden. „Uns ist diese Zusammenkunft wichtig, um mit den Reitern ins Gespräch zu kommen und Anregungen oder auch Aufbauwünsche für den zweiten Geländetag zu bekommen,“ so Rüdiger Rau.

Die zweite Prüfung des ersten Veranstaltungstages soll dann etwa um halb drei starten. Der zweite Veranstaltungstag am 10. April wird auf der Geländewiese oberhalb des großen Wasserhindernisses auf der Reitanlage am Trögelsbach ausgetragen. Die Strecke geht von dort bis zum Wasser hinunter, um dann wieder auf der Startwiese zu enden. Durch die zwei verschiedenen Platzangebote werden die beiden Turniertage von FN und Landeskommission auch als zwei Turnierorte anerkannt. Der erste Geländetag wird auf dem Geländeplatz Nord stattfinden, das zweite Event auf dem Geländeplatz Süd – West. Ein kleiner Kniff, der wichtig ist um die Qualifikationskriterien zu erfüllen.

Zudem werden namhafte Richter engagiert, von denen zumindest einer aus einem anderen LK – Bereich kommen muss, um die Prüfungen als Qualifikationen für das Bundeschampionat gelten zu lassen. „Wir hoffen mit unserer Jungpferde-Tour Anreize für die Ausbildung zu geben. Nachwuchspferde benötigen Unterstützung in Form von Prüfungsangeboten, um Routine zu bekommen und neue Erfahrungen zu sammeln und genau das wollen wir mit unserer Idee gerne tun,“ erklärt Rüdiger Rau die Gründe für die Entwicklung der JuRaKo-Late-Entry-Serie.

Eines ist sicher, innovative Angebote wie dieses tragen dazu bei, dass Pferde „made in Süddeutschland“ die Chance bekommen, bei den Bundeschampionaten der Vielseitigkeitspferde auch wieder einmal ganz vorne mitmischen zu können.
In der Mittagspause des zweiten Turniers am Montag, den 10.April so gegen 12.00 Uhr, wird die Zuchtleiterin des PZV Baden-Württemberg, Frau Dr. Carina Krumbiegel, ein Kurzreferat zum Thema „Das VS-Pferd aus der Sicht des Pferdezuchtverbandes“ halten. Sie wird hierbei auf das Zuchtprogramm und andere vielseitigkeitsrelevante Themen eingehen. Einer Diskussion hinterher steht nichts im Wege. Interessierte Züchter und Reiter sind herzlich dazu eingeladen. Abgerundet wird der zweite Turniertag mit einem Stilgeländeritt der Kl. A*.

Informationen zum Programm

Die Hindernisse der Firma Koch werden sicherlich auch die Geländestrecke in Altensteig zu einem tollen Kurs gebaut.