Start / Allgemein / Langenhagen – Josefa Sommer gewinnt CIC2* / Juliana Kaup und Freya Füllgraebe gewinnen CIC1*

Langenhagen – Josefa Sommer gewinnt CIC2* / Juliana Kaup und Freya Füllgraebe gewinnen CIC1*

Deutschland hat im Mutterland der Vielseitigkeit bewiesen, dass die Vielseitigkeit in Deutschland längst auf höchstem Niveau betrieben wird. Geradezu deklassierend siegte die deutsche Mannschaft bei den Europameisterschaften. In Langenhagen, in der Nähe von Hannover, fand am Wochenende ein CIC1* und ein CIC2* statt, bei dem ebenfalls hochklassiger Sport gezeigt wurde.

Ein toll organisiertes Turnier stellte Familie Münkel wieder einmal auf dem weitläufigen Gelände in Langenhagen auf die Beine. Durchweg positive Feedbacks der Reiter lassen das Turnier zu einem der meist besuchten Events im Turnierkalender werden.

70 Starter im CIC2*, das CIC1* wurde in zwei Abteilungen geteilt und hatte insgesamt 82 Starter. Doch es kam kein Stress auf, die Startzeiten wurden durch den Veranstalter und die Rechenstelle so perfekt organisiert, dass alle Reiter tolle Bedingungen hatten.

Das zeigte sich auch an den Ergebnissen: Mit -38,80 Punkten konnte Josefa Sommer mit Hamilton die CIC2* Prüfung gewinnen. Dieser Sieg war für Josefa etwas ganz Besonderes: Mit einem jungen Pferd stürzte sie Mitte August im Training unglücklich und musste mit einem Nierenriss ins Krankenhaus,- deshalb musste sie bei der EM der ländlichen Reiter leider zuhause bleiben. Dass Hamilton in so toller Form ist, das sie gewinnen konnten, überraschte sie selber. Eine Woche vor ihrem Unfall konnte sie allerdings bereits die CIC2* Prüfung in Bad Harzburg gewinnen.

Zweite konnte Lena Schepers werden. Vor dem Gelände lag sie noch mit 37,40 Punkten in Führung, nahm sich aber 4 Sekunden zu lange Zeit für den anspruchsvollen Kurs und verlor den Sieg um eine Sekunde. Dennoch eine top Leistung, die 2* Prüfung mit -38,80 Punkten zu beenden.

Dritte wird Hanna Knüppel mit ihrem Carismo, denen damit nach der Bronze-Medaille bei der diesjährigen Junioren EM der Einstand in die 2* Klasse mehr als gelungen ist.

Nach der Sommerpause sollte Petite Dame noch einmal eine Runde drehen, bevor sie als nächstes im CICO3* in Waregem an den Start geht. Mit dem 4. Platz ist diese Vorbereitung für Anna-Maria Rieke wohl mehr als gelungen. Fünfter wird Maximilan Fritsch mit Picadilly, 6. mit ihrem Dressurergebnis wird Friederike Paradies mit Amika.

Alle Ergebnisse: http://rechenstelle.de/2015/langenhagen/lange_020_ergel.pdf

 

Den CIC1* für Reiter mit bis zu 305 Ranglistenpunkten entscheidet Juliana Kaup mit Princess Pancake für sich. Sie beendete die Prüfung mit ihrem Dressurergebnis von -42,80 Punkten.

Dicht auf den Fersen war ihr die in Langenhagen beheimatete Christine Münkel mit dem 6 jährigen Crown Boy. Sie lag vor dem Gelände noch in Führung, am Ende trennte sie 0,20 Punkte vom Sieg.

Dritte wird die Tochter von Andreas Dibowski, Alina Dibowski mit dem ebenfalls erst 6 jährigen Barbados. Den 4. Platz sichert sich Dorothea Feld mit Starlight Express, den 5. Platz Verena Baumgärtner mit Charly und im Sattel von Leading Edge wird Kristina Weitkamp 6.

Alle Ergebnisse: http://rechenstelle.de/2015/langenhagen/lange_011_ergel.pdf

Die Abteilung für Reiter mit mehr als 306 Ranglistenpunkten konnte Freya Füllgrabe mit Bisazza für sich entscheiden. Die 7 jährige Grafenstolz-Tochter beendet die Prüfung mit ihrem Dressurergebnis von -39,50 Punkten.

Zweite wird Julia Mestern im Sattel des 8 jährigen Grafenstolz-Sohnes Grand Prix Iwest. -40,50 Punkten hatten sie am Ende der Prüfung auf ihrem Konto.

Auch ein Grafenstolz-Sohn schaffte es auf den 3. Platz: der 7 jährige Guccimo R beendet mit Jerome Robine die Prüfung mit -40.90 Punkten. Vierter wird Gerd Döscher mit Rahdiant, 5. Christoffer Forsberg mit Campesina. Auf dem 6. Rang platziert sich Fritz Ludwig Lübbeke mit Caramella.

Alle Ergebnisse: http://rechenstelle.de/2015/langenhagen/lange_012_ergel.pdf

 

Die vorne platzierten Reiter erhielten tolle Ehrenpreise, was bei den Reitern neben der Zufriedenheit über die top Bedingungen für große Begeisterung sorgte.

Zudem wurde der Madeleine Winter-Schulze Preis vergeben, bei dem ein Trainingsaufenthalt bei Peter Thomsen für den jüngsten platzierten Teilnehmer ausgelobt wurde. Diesen gewann der 17 jährige Jerome Robine.

Die neuen Landesmeister wurden: Fritz Ludwig Lübbeke (Junioren), Veronique Zimmer (Junge Reiter), Gerd Döscher (Reiter).

Stimmen der Reiter

Josefa Sommer (Siegerin im CIC2* mit Hamilton)

Hannes war einfach toll und super motiviert. Er ging eine super Dressur, sehr losgelassen und mit Höhepunkten. Im Springen hat sich seine Reiterin leider einmal verguckt- ich bin noch nicht so viel gesprungen, seit ich wieder reiten darf. Das Gelände war wie immer ein Genuss mit ihm! Easy in die Zeit, alles direkt und es fühlte sich mühelos an! Das ganze Turnier war wie immer sehr schön, was sich- glaube ich- auch an dem riesen Starterfeld wiederspiegelte. Das Wetter hätte nicht besser sein können. Alles wieder rund herum gelungen!

Freya Füllgraebe (Siegerin CIC1*)

Man konnte wirklich merken, dass sich der Veranstalter viel Mühe gegeben hat. Bis Samstagabend waren die Wetterbedingungen ohnehin super. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat es viel geregnet, was für den Boden der Geländestrecke selber gar nicht schlecht war. Der Abreiteplatz wurde regelmäßig gewalzt und die Sprünge versetzt. Vorbildlich!!

Arne Bergendahl (Platziert im CIC2* mit Checkovich, Starter im CIC1*)

Die Verhältnisse in Langenhagen sind ja bekanntlich super, deshalb habe ich mir das Turnier auch als Saisonabschluss für Checkovich ausgesucht. Den 2* Kurs fand ich etwas technischer als letztes Jahr, aber trotzdem viel zu springen und trotz der langen Galoppstrecken war die Zeit auch nicht ganz leicht zu schaffen. Die 1* bin ich dort zum ersten Mal geritten und fand sie auch super zu reiten, aber auch viel zu springen. Die 2* mit Checkovich find mit 48 Punkten in der Dressur gut an, aber leider habe ich das Springen nicht gut geritten, sodass wir zwei sehr teure Fehler gesammelt haben. Das Gelände war dann, wie fast immer mit ihm, super. Eine Sekunde Zeitüberschreitung ging auch auf meine Kappe, weil ich mir auf den allerletzten Metern zu sicher war, und etwas getrödelt habe. Aber trotzdem hat es am Ende noch für eine Schleife gereicht. In der 1* habe ich mit Check it out eine 6jährige Stute das erste Mal international geritten. Die Dressur ist noch etwas ausbaufähig, weshalb das Ergebnis mit 59 Punkten zu erwarten und in Ordnung war. Dafür war sie im Springen und Gelände phantastisch, sodass wir mit unserem Dressurergebnis die Prüfung beendet haben. Auch wenn es knapp nicht mehr für eine Platzierung gereicht hat, bin ich sehr glücklich mit diesem Ergebnis.

Anna-Maria Rieke (4. im CIC2* mit Petite Dame)

Wieder einmal hat Familie Münkel ein tolles Event auf die Beine gestellt und für super Bedingugen gesorgt! Außerdem konnten sie viele tolle Sponsoren akquirieren und dadurch auch reichlich hochwertige und vor allem nützliche Ehrenpreise vergeben. Das findet man heute nur noch selten vor! Daumen hoch für’s Gesamtpaket- DANKE!!!

Lena Schepers (2. im CIC2* mit Capri Colours)

Ich war vor einem Jahr schon einmal in Langenhagen und dieses Jahr war es genauso schön, wurde natürlich noch von der Platzierung gekrönt. Ich mag das Turnier sehr gerne und würde nächstes Jahr auch gerne wieder starten. Die Veranstalter bemühen sich immer um einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Trotz des Regens samstagnachts waren die Bodenverhältnisse gut, da auch immer dafür gesorgt wurde, dass der Boden wieder gerade gemacht wird. Von den Dressurvierecken über die Dekoration der Geländesprünge wurde alles sehr schön gestaltet. Besonders die Geländesprünge machen viel her und somit macht der Geländeritt noch mehr Spaß. Die Dressur am Samstag war schon mal ein super Einstieg ins Wochenende. Er läuft auch sonst eine gute Dressur, aber am Samstag war er besonders locker. Im Springen hatten wir einen Fehler an der Wellenplanke, die uns ein Jahr zuvor auch schon zum Verhängnis wurde. Aber ich war trotzdem sehr zufrieden mit dem Springen. Das Gelände war schon sehr nervenaufreibend, da ich als letzte Starterin auf die Strecke musste, aber als es dann losging, hat es einfach nur Spaß gemacht, da mein Pferd fit war und alles gut mitgemacht hat. Das Ziel Nummer eins war natürlich heil ins Ziel zu kommen, aber als uns am Ende eine Sekunde den Sieg „gekostet“ hat, war es schon etwas ärgerlich, da man ja nicht alle Tage an so einer Position steht. Die 2 Sterne unter 40 Minuspunkten als Zweite von 70 Startern zu beenden war einfach der Wahnsinn für uns. Einfach 3 schöne Tage auf dem Turnier, drei super Teilprüfungen und eine gelungene Veranstaltung.

Friederike Paradies (6. im CIC2* mit Amika)

Langenhagen ist immer ein super Turnier. Ich bin zum dritten Mal dort geritten und habe wie die letzten Jahre sehr gute Bedingungen vorgefunden. Als Reiter sind wir- glaube ich- alle sehr dankbar, dass es so einen tollen Veranstalter wie das Team in Langenhagen gibt! Planschi war wirklich in allen Teildisziplinen super drauf. Sie fing schon mit einer guten Dressur an, hat ihre, diese Saison gewohnte, Nullrunde im Parcours gedreht und rangierte vor dem abschließenden Gelände auf Rang 15. Die Geländerunde war wirklich super, sie zog von Anfang bis Ende und hatte an keinem der Sprünge ein Problem. Null und in der Zeit bedeutete am Ende in einem guten Starterfeld Rang 6. Danke an mein tolles Pferd, die sich ihre Winterpause jetzt mehr als verdient hat!

Hanna Knüppel (3. im CIC2* mit Carismo)

Ich fand das Turnier sehr gelungen, da die Bedingungen super waren, das Gelände sehr fair aufgebaut war und das Wetter auch mitgespielt hat.

Die Dressur war für das erste Mal völlig in Ordnung, aber ist natürlich noch ausbaufähig. Das Springen war dann sehr gut und das Gelände das Highlight! Carismo war super aufmerksam und hat mir das Reiten in den technischen Aufgaben sehr einfach gemacht. Die Platzierung war dann der perfekte Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison.

Juliana KAUP - Princess Pancake - CIC1* Langenhagen (Foto: equestrian-pictures.com Régis Taillepied)
Juliana KAUP – Princess Pancake – CIC1* Langenhagen (Foto: equestrian-pictures.com Régis Taillepied)

 

Josefa Sommer - Hamilton - CIC2* Langenhagen (Foto: equestrian-pictures.com Régis Taillepied)
Josefa Sommer – Hamilton – CIC2* Langenhagen (Foto: equestrian-pictures.com Régis Taillepied)

 

Alina Dibowski - Barbados - CIC1* Langenhagen (Foto: equestrian-pictures.com Régis Taillepied)
Alina Dibowski – Barbados – CIC1* Langenhagen (Foto: equestrian-pictures.com Régis Taillepied)

 

Freya FÜLLGRAEBE - Bisazza - CIC1* Langenhagen (Foto: equestrian-pictures.com Régis Taillepied)
Freya FÜLLGRAEBE – Bisazza – CIC1* Langenhagen (Foto: equestrian-pictures.com Régis Taillepied)

 

Eindrücke der tollen Hindernisse des CIC2*:

 

2015-09-14 07.21.09 2015-09-14 07.21.15 2015-09-14 07.21.16-1 2015-09-14 07.21.16-2 2015-09-14 07.21.17 2015-09-14 07.21.18 2015-09-14 07.21.19-1 2015-09-14 07.21.19-2 2015-09-14 07.21.20-1 2015-09-14 07.21.20-2

Wiebke Struck