Start / Allgemein / Ländliche Europameisterschaften- Mission Titelverteidigung Teil 2

Ländliche Europameisterschaften- Mission Titelverteidigung Teil 2

Nachdem die Teams gestern bereits ihre Mannschaftsdressuren geritten haben, mussten alle Reiter heute noch eine Dressurprüfung absolvieren: Die einzeln gerittene 2* Aufgabe, deren Ergebnis für die Mannschaft ebenfalls zählt, aber auch das Dressurergebnis für die Einzelwertung bedeutet.

Der zweite Dressurtag brachte die deutsche Equipe wieder ein Stück näher in der Mission Titelverteidigung. Vor dem Gelände rangieren sie nun auf dem Silber-Platz, Rang 2 hinter Großbritannien.

Dass die Mannschaft sich einen Platz nach vorne arbeiten konnte, war der Verdienst von tollen Einzeldressuren.

Frank Feldmann und Florenz liegen derzeit an Rang 4, die Westfalen-Meister 2015 kamen mit -43.10 vom Viereck.

Marc Dahlkamp konnte nach dem Ausfall seines Lege Artis kurzfristig auf das Pferd seines Bruders ausweichen, mit Salvatore D liegt er mit -45,40 an 6. Stelle- ein würdiges „Ersatzpferd“.

Stephanie Böhe und Haytom kamen auch nachträglich ins Team, und halfen der Mannschaft mit dem drittbesten Ergebnis von -48.10 und derzeit Rang 11.

Anna Roggenland und San Siro’s Playmate liegt mit -52.70 derzeit an Rang 23, Sophie Pritschau mit -52.80 an 24. Stelle, Martina Reemtsma und Henry an 27. Stelle mit -53.50.

Am Start sind 5 Nationen mit 42 Paaren.

2015-08-21 13.02.51
Marc Dahlkamp- Salvatore D

 

Stimmen nach den Dressuren

Sophie Pritschau:

„Peer’s Dressur war sehr durchlässig und gehorsam. Das viele Abteilungsüben der letzten Tage hat sicherlich zur Gelassenheit beigetragen, leider war er teilweise etwas eng. Insgesamt hatte die Dressur tolle Höhepunkte in den Verstärkungen. Wir freuen uns aufs Gelände!!“

Stephanie Böhe:

„Tom war etwas aus dem Häuschen. Um ehrlich zu sein, waren wir noch nie so schlecht. Wir haben versucht, noch alles rauszuholen, aber leider war er mehr auf seine Umwelt konzentriert, als auf mich.. Vielleicht hat er auch seine 5 Mannschaftskollegen vermisst, oder er war schon in Geländestimmung. Ich hatte gehofft, etwas mehr für die Mannschaft rausholen zu können, aber das holen wir wieder auf..!“

Frank Feldmann:

„Ich bin sehr gut zufrieden mit meiner Dressur. Florenz war super konzentriert in der Aufgabe und konnte gerade in der Galopptour gut punkten. Das Ergebnis ist bislang das beste dieser Saison.“

Anna Roggenland:

„Meine Stute ging insgesamt eine schöne Prüfung. Sie hat sich heute sehr gut benommen und ihre Nerven im Griff gehabt. Ich bin sehr zufrieden mit ihr!“