Start / Allgemein / Ländliche Europameisterschaften Helvoirt (NED) – deutsches Team auf Goldkurs, CIC2* Helvoirt (NED) Anna-Maria Rieke führt

Ländliche Europameisterschaften Helvoirt (NED) – deutsches Team auf Goldkurs, CIC2* Helvoirt (NED) Anna-Maria Rieke führt

Besser geht’s nicht! Alle deutschen Reiter sind bei den ländlichen Europameisterschaften ohne Hindernisfehler durch das Gelände ins Ziel geritten.

Den Anfang machte Sophie Pritschau und ihr Brer Rabbit xx- eine Nullrunde in der Zeit machte der Mannschaft Hoffnung. In der Einzelwertung rangiert sie nun an 9. Stelle. Sie verbesserte sich damit um 15 Plätze.

Und alle anderen zogen nach! Ebenfalls null in die Zeit ritten Stephanie Böhe und Haytom, Marc Dahlkamp und Salvatore D, Frank Feldmann und Florenz, Martina Reemtsma und Henry. Anna Roggenland und San Siro’s Playmate nahmen für eine sichere Runde durch das Gelände wenige Zeitfehler in Kauf.

Das deutsche Team führt nun mit einem komfortablen Vorsprung (-249,25) vor dem niederländischen Team (-270,85) und dem Team aus Großbritannien (-293,55).

Noch dazu haben sich die deutschen Paare tolle Ausgangspositionen in der Einzelwertung für das abschließende Springen verschafft:

2. Frank Feldmann und Florenz

3. Dr. Marc Dahlkamp und Salvatore D

5. Stephanie Böhe und Haytom

9. Sophie Pritschau und Brer Rabbit xx

10. Martina Reemtsma und Henry

18. Anna Roggenland und San Siro’s Playmate

In der parallel ausgetragenen CIC2* ist bereits die Dressur und das Springen absolviert. Mit einer Nullrunde im Springen konnte sich Anna-Marie Rieke mit ihrem Bundeskader-Pferd Petite Dame (Besitzer: Gestüt Heidhügel) die Spitzenposition vor dem Gelände sichern. Anna-Maria Rieke gehörte 2013 dem Team der ländlichen Europameisterschaften in Laintal an, aufgrund von Erfolgen bis in den CCI3* Bereich durfte sie in diesem Jahr nicht für das deutsche Team an den Start gehen. An 3. Stelle rangiert vor dem morgigen Gelände Dirk Schrade mit dem 7 jährigen Call me Honey, an 7. Stelle mit dem 8 jährigen Mr. Tomtom aus der Zucht von Frank Bade.

Stimmen nach dem Geländetag

Sophie Pritschau (ging als erste deutsche Reiterin auf die Strecke):

„Peer war wieder mal spitze im Gelände, er ist einfach wahnsinnig schlau, unkompliziert und reaktionsschnell. Es ist eine pure freude, so ein geniales Pferd reiten zu dürfen- danke an Daniele Vogg! Als Pathfinder wollte ich natürlich alles extra gut machen, ich bin froh, dass es so gut geklappt hat und alle nachgezogen haben! Die Stimmung im Team ist super und es ist eine tolle Erfahrung, dass sich alle gegenseitig helfen und füreinander freuen!“

Marc Dahlkamp (nach einer sicheren Nullrunde mit dem Pferd seines Bruders):

„Wir haben eine top geschlossene Mannschaftsleistung gebracht, jeder hätte jeden ersetzen können. Wir sind total happy mit dem Ergebnis. Unsere Pferde sind gut drauf, wir hoffen dass das über Nacht auch so bleibt. Wir hoffen dann morgen im Springen das Ganze zu einem abgerundeten Bild vollenden zu können. Zu meinem persönlichen Ritt: Ich hatte das Pferd länger nicht geritten, es ist aber, wie wenn man einen alten Freund wieder trifft. Er funktioniert einfach, er ist ein irre erfahrenes Pferd, der einen in jeder Situation gut aussehen lässt. Mein ganz besonderer Dank geht natürlich an meinen Bruder, der mir dieses tolle Pferd kurzfristig zu Verfügung gestellt hat. Ich habe ihm auch versprochen, dass ich ihn hüten werde, wie meinen Augapfel..!“

Frank Feldmann (an 2. Stelle vor dem abschließenden Springen):

„Florenz ist hoch motiviert ins Gelände gestartet und hat alle Aufgaben super gemeistert. Das Gelände war schön zu reiten und das Publikum hat uns bis zum Ziel lautstark unterstützt.“

2015-08-22 20.04.14
Sophie Pritschau mit Brer Rabbit als erste deutsche Reiterin mit einer Nullrunde im Ziel
2015-08-22 20.04.12
Daumen hoch, deutsches Team! (Bilder: privat)

Wiebke Struck