Start / Allgemein / Drei neue, vielseitige Bundeschampions

Drei neue, vielseitige Bundeschampions

Heute standen bei den Geländepferden und –ponys die Entscheidungen an: Wer sind die neuen Bundeschampions der Vielseitigkeitsponys, der 5 und 6 jährigen Vielseitigkeitspferde?

In diesem Jahr konnten die Vielseitigkeitsponys und –pferde ihre Dressur und das Springen auf einem „eigenen“ Platz bestreiten, sodass sie im Springen nicht ganz so einer enormen Kulisse und fast schon Stadionatmosphäre ausgesetzt waren, wie auf dem zentralen Springplatz, auf dem die Springpferde ihren Champion ermitteln.

Ponys

Die Vielseitigkeitsponys bestritten eine Geländeponyprüfung der Klasse A als Finalqualifikation. Im Finale gingen sie alle eine Dressurponyprüfung und eine Springponyprüfung der Klasse A, sowie eine weitere Geländeponyprüfung der Klasse A. Das Ergebnis der Geländeponyprüfung des Finales geht im Endergebnis doppelt ein. Bei den Ponys starten die 5 und 6 jährigen gemeinsam in einer Prüfung.

Bei den Geländeponys konnte der neue Bundeschampion bereits gestern in der Dressur und dem Springen die Führung erobern: SF Detroit, ein 6 jähriger Fuchshengst von Denver aus einer Cap Cennedy N Mutter, aus der Zucht von Dorothea Feld und im Besitz der Zuchtgemeinschaft Eichenhof (Th. und S. Göpfert) siegte mit seiner Reiterin Laura Lilienthal. Mit 8,8 legten sie in der Dressur schon eine Note vor, die sie mit einer 7,7 aus dem Springen unterstreichen konnten. Die doppelt gewertete Geländepferdeprüfung am heutigen Tage brachte die Entscheidung: 9,0 hieß hier das Ergebnis. Mit einem Gesamtergebnis von 34,5 sicherten sie sich den Titel. Bemerkenswert, dass SF Detroit sich auch bei den 6 jährigen Dressurponys bis in das Finale qualifizieren konnte und dort 7. wurde.

20150906_104825_resized

(Foto: Karl Lohrmann)

Doch der Vize-Champion war ihnen auf den Fersen: Camillo WE, geritten von Konstantin Harting. Der 6 jährige Fuchswallach (FS Cracker Jack X Brilliant) aus der Zucht von Aloys Meyer und im Besitz von Barbara Harting konnte mit einer 8,6 in der Dressur bereits seine gute Veranlagung unter Beweis stellen. Mit einer 6,7 in der Springpferdeprüfung verlor er etwas Boden zum Titel. Doch in der finalen Geländepferdeprüfung am heutigen Morgen stellte er mit 9,5 noch einmal sein ganzes Können unter Beweis. Mit 34,3 Punkten wurde die Entscheidung um den Titel des Bundeschampions dann doch noch recht knapp.

Er gewann die Finalqualifikation und sicherte sich im Finale die Bronzemedaille: Mama’s Liebling (Mr. Hale Bob X Bolero) unter dem Sattel von Johanna Schulze Thier. Mit 7,2 in der Dressur und 8,0 im Springen zeigte er mehr als solide Leistungen. Der 6 jährige braune Wallach aus der Zucht und im Besitz von Elke Stegemann konnte im Gelände noch einmal dieselbe Note erzielen, wie in der Finalqualifikation: 8,9. Mit 33 Punkten sicherten sie sich den 3. Platz.

Den Tierschutz-Preis der Ponyreiter konnte Konstantion Harting gewinnen.

Die weiteren Platzierten:

  1. Prinz S.W. – Annika Schnüpke – Ergebnis: 31,8
  2. Orly 19 – Lars-Hendrik Bornhorst – Ergebnis: 31,7
  3. Casablanca 107 – Julian Wippermann – Ergebnis: 29,8
  4. Schoensgreen Haifa – Anja Schöniger – Ergebnis: 29,5
  5. Volano CR – Calvin Böckmann – Ergebnis: 28,9

Alle Ergebnisse des Finales: http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/10358/Finale-der-DKB-Bundeschampionate-des-Deutschen-Reit–Spring–Dressur–Vielseitigkeits–und-Fahrpferdes-sowie-des-Deutschen-Reit–Spring–Dressur–und-Vielseitigkeitsponys-Warendorf-DOKR/resultlist/219086

5 jährige

Nachdem die 5 jährigen Vielseitigkeitspferde sich über eine Geländepferdeprüfung der Klasse A entweder über die Finalqualifikation oder das kleine Finale das Ticket für das Finale sicherten, mussten sie gestern eine Dressurpferdeprüfung und eine Springpferdeprüfung der Klasse A absolvieren. Die abschließende Geländepferdeprüfung entspricht der Klasse L, das Ergebnis geht doppelt in das Endergebnis ein.

19 Pferde konnten sich für das Finale der 5 jährigen Vielseitigkeitspferde qualifizieren, von denen 16 im abschließenden Gelände starteten. Hier galt es 1700 Meter in einer erlaubten Zeit 3.35 Minuten mit 19 Hindernissen zu überwinden. Es zeigte sich, dass doch einige der tollen Nachwuchspferde etwas müde von den 4 Tagen wurden und die Geländepferdeprüfung der Klasse L doch eine hohe Anforderung darstellt. 10 Pferde beendeten die Prüfung in Wertung.

Bereits mit top Ergebnissen aus Dressur und Springen startete der Bundeschampion, Hannoveraner-Wallach Michel unter dem Sattel von Stephanie Böhe in das Finale. 8,5 lautete die Wertnote für die Vorstellung der Dressur, im Springen brachte er eine 8,7 ins Ziel. Die Vorstellung im Gelände toppte dann noch einmal alles: Mit 9,5 nahe am perfekten Ritt, wie Richter Thies Kaspareit kommentierte „wir haben eigentlich kaum was zu kritisieren.“ Das Gesamtergebnis von 36,2 Punkten war schon einige Reiter vor Ende der Prüfung nicht mehr einzuholen. Michel 233 wurde von Helmut Böttcher gezogen und ist auch weiterhin in dessen Besitz. Der Hannoveraner Wallach stammt ab von Mighty Magic aus einer Federweisser Mutter. Ein guter Start für Stephanie Böhe in die Selbstständigkeit, die sie kürzlich auf dem Irenenhof in Döhle bei Andreas Dibowski aufgenommen hat.

„Michel ist einfach eine coole Socke und hat die richtige Einstellung. Er arbeitet immer mit und lernt sehr schnell“, so Stephanie über den Bundeschampion.

Bundeschampionate 2015; Warendorf; 6.9.2015; Finale 5 jährige Geländepferde Kl. L

Vize-Champion der 5 jährigen wird der Hengst Black Rock H aus der Zucht und im Besitz von Hans Hoffrogge. Sein Sohn, Jens Hoffrogge, stellte den Rappen von Black Jack aus einer Larome Mutter vor. 7,4 in der Dressur, 8,2 im Springen und 8,2 im Gelände waren die Ergebnisse, die ihm den Vizetitel einbrachten. Das Gesamtergebnis: 32,0 Punkte.

Dritter mit insgesamt 31,7 Punkten wird der Holsteiner Caramio 4 unter dem Sattel von Moa Kulle. Der Canturo-Sohn aus einer Mutter von Limbus wurde mit 6,8 in der Dressur, mit 8,5 im Springen und mit 8,2 im Gelände bewertet. Bronzemedaille für den Dunkelbraunen aus der Zucht von Adelbert Sporn im Besitz Hengststation Sollwitt .

Der 4.Platz geht an den Westfalen-Wallach Lamango mit insgesamt 31,5 Punkten. Der La Caldio Sohn aus einer Templer GL xx Mutter aus der Zucht von Helmut Bergendahl wurde vorgestellt von Arne Bergendahl. Im Besitz von Prof.Dr. Dietrich Baumgart brachte er die Ergebnisse 7, 2(Dressur), 7,9 (Springen) und 8,2 (Gelände).

Die weiteren Platzierten:

  1. Diachello- Andreas Brandt
  2. Fräulein Frieda- Amke Gröttrup
  3. Little Rose- Helmut Bergendahl
  4. Chaoli- Pia Anina Rumpel
  5. QC Diamantaire- Kai-Steffen Meier
  6. Caprinello- Jasmin Milnickel

Den Tierschutz-Preis der Reiter der 5 jährigen Pferde konnte Amke Gröntrup gewinnen. Vor allem ihr ruhiges Verhalten in Stresssituationen wurde hervorgehoben.

Alle Ergebnisse des Finales: http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/10358/Finale-der-DKB-Bundeschampionate-des-Deutschen-Reit–Spring–Dressur–Vielseitigkeits–und-Fahrpferdes-sowie-des-Deutschen-Reit–Spring–Dressur–und-Vielseitigkeitsponys-Warendorf-DOKR/resultlist/219081

6 jährige

Die 6 jährigen Vielseitigkeitspferde sichern sich den Start im Finale über eine Finalqualifikation oder das kleine Finale: jeweils eine Geländepferdeprüfung der Klasse L. Im Finale ermitteln sie dann über eine Dressurpferdeprüfung und eine Springpferdeprüfung der Klasse L, sowie die doppelt bewertete Geländepferdeprüfung der Klasse M ihren Bundeschampion.

11 Pferde gingen im Finale an den Start. Auffällig waren in diesem Jahr die konstant guten Dressuren aller Finalteilnehmer (Wertnoten 6,7 bis 8,8). Im Springen wurden Noten von 6,2 bis 9,0 erritten.

Er führte bereits nach dem gestrigen Finaltag: der 6 jährige Holsteiner Nobleman C mit Moa Kulle im Sattel. Die Noten 8,5 in der Dressur und 8,8 im Springen bescheinigten schon viel Qualität des Pferdes. Die Note 9,5 im abschließenden, schweren Gelände machte ihn zum Bundeschampion. Noblemen C (Nekton X Candillo) wurde gezüchtet und ist im Besitz von Ursula Chojnacki. Ähnlich überragend wie bei den 5 jährigen siegte Nobleman C mit 36,3 Punkten.

Bundeschampionate 2015; Warendorf; 6.9.2015; Finale 6 jährige Geländepferde Kl. M
Bundeschampionate 2015 – Moa Kulle und Nobleman C (Foto: Ronald Hogrebe)

Bei den 6 jährigen saß –genau wie bei den 5jährigen- Jens Hoffrogge im Sattel der Vize-Championesse: Die Westfalenstute Victoria MB. Maria Bruns ist die Züchterin und Besitzerin der braunen Stute von Vulkano aus einer Lenz xx Mutter. 7,5 in der Dressur, 8,6 im Springen und 8,8 im Gelände bescheinigten Jens Hoffrogge und Victoria MB die gute Perspektive dieses ansprechenden Pferdes, insgesamt 33,7 Punkte.

Die Bronzemedaille konnte der Schimmelwallach Hulingshof’s Jogi gewinnen. Christin Tidow stellte den Clinsmann-Sohn (Mutter von Goofalik xx) vor. 7,7 in der Dressur, 8,4 im Springen und 8,5 im Gelände ergaben insgesamt 33,1 Punkte und zeigten seine durchweg gute Grundqualität und die gute Ausbildung. Der Wallach stammt aus der Zucht und dem Besitz von Johannes Baumann.

Die überragende Siegerin der Finalqualifikation, Butts Azahar, konnte im Finale insgesamt 4. werden. Die dunkelbraune Hannoveraner-Stute von Chico’s Boy aus einer Heraldik xx Mutter kommt aus der Zucht und ist im Besitz von Prof. Dr. Volker Steinkraus. Im Sattel: Anna Siemer. Die beiden legten mit einer tollen Leistung in der Dressur vor (8,8), mussten die Führung aber im Springen mit 6,3 abgeben. Eine 8,4 im Gelände zeigte aber noch einmal die Qualität dieser typvollen Stute. (Ergebnis: 31,9)

Die weiteren Platzierten:

5. Weiße Düne- Philip Weßling

5. Calle J- Andreas Brandt

7. Cascaria V- Kai-Steffen Meier

8. Betel’s Bella- Andreas Brandt

Alle Ergebnisse des Finales: http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/10358/Finale-der-DKB-Bundeschampionate-des-Deutschen-Reit–Spring–Dressur–Vielseitigkeits–und-Fahrpferdes-sowie-des-Deutschen-Reit–Spring–Dressur–und-Vielseitigkeitsponys-Warendorf-DOKR/resultlist/219084